Frage an die "deutschen" Schweizer (aber auch alle anderen)

      Frage an die "deutschen" Schweizer (aber auch alle anderen)

      Hey ihr...

      ich hab mir nun was vorgenommen, aber dafür bräuchte ich einiges an informationen und hoffe hier fast darauf...
      Da in deutschland momentan alles nur mist ist und ich keine Ausbildung kriege, habe ich mir nun überlegt es in der Schweiz zu versuchen, nun finde ich aber keine genauen Informationen dazu, was ich alle bräuchte um in der Schweiz eine Ausbildung zu machen... könnte mir da eventuell jemand helfen???

      Kurzgefasst:

      Muss ich eine gewisse Summe auf der seite haben um in die Schweiz auswandern zu können??
      Wie ist es mit aufenthalts- und arbeitsgenehmigung???

      Und falls euch weitere informationen einfallen.. gerne hier reinschreiben... ich hab mich am wochenende endgültig in die Schweiz verliebt...

      LG
      Chaoszauberkeks
      (momentan noch deutsche.. naja mal schauen wie lange)
      Hallo
      Auf der angegeben Webseite sind schon viele gute Infos. Grundsätzlich ist es so, dass du als Deutsche ohne grosse Auflagen in die Schweiz kommen kannst. Wenn du hier bist, musst du eine Aufenthaltsbewilligung beantragen. Und die gibts dann, wenn du eine Arbeitsstelle hast oder sonst nachweisen kannst, dass du finanziell für dich sorgen kannst.
      Hier hats noch weitere Infos dazu.

      ch.ch/de/aufenthaltsbewilligun…icht-antrag-verlangerung/

      Zu bedenken wäre einfach, dass die Lebenshaltungskosten und auch die Kosten für eine Ausbildung ziemlich hoch sind.


      Liebe Grüsse
      Hallo

      Weisst du denn schon, was für eine Ausbildung du genau machen willst? Berufslehre oder Studium? Hast du Abitur gemacht?
      Mit Abitur solltest du problemlos in der Schweiz studieren können, allerdings sind die Studiengebühren hier massiv höher als in Deutschland. Die genauen Beträge findest du auf der Webseite der jeweiligen Universitäten und Fachhochschulen.

      Mit Realschulabschluss könntest du in der Schweiz eine Berufslehre machen. Da muss man zwar keine Gebühren bezahlen, sondern bekommt sogar eine Art Prakikantenlohn (aber nur etwa 700-800 CHF pro Monat im ersten Jahr, danach mehr, ist aber je nach Beruf unterschiedlich). Du hast dann allerdings noch Ausgaben für das ganze Unterrichtsmaterial (Schulbücher, Kopien, allenfalls Ausflüge). Berufslehren beginnen jeweils Anfang August und werden üblicherweise im Herbst des Vorjahres ausgeschrieben und besetzt. Je nach Beruf gibt es ziemlich viel Konkurrenz.

      Ein WG-Zimmer in Bern kostet etwa 550-1000.- CHF pro Monat, Zürich dürfte nochmal etwas teurer sein.
      Was in der Schweiz relativ gut geht, ist ein Studium über mehr Jahre als üblich (also zB Bachelor in 4-5 statt 3 Jahren) und nebenbei einen Studentenjob haben. Je nach Studienrichtung kann das aber sehr anstrengend sein.
      Bei Berufslehren weiss ich gerade nicht, wie die Regelungen für Nebenjobs sind, aber ich bin sicher, dass eine Lehre als 100% Arbeit zählt.

      Kennst du denn schon jemanden in der Schweiz, wo du vielleicht anfangs wohnen könntest und der/die dir hilft bei detaillierten Fragen?