Vorstand

Vorstand

Vorstand.jpg
Von links: Nikola Bellofatto, Edith Vogt-Hörler, Dr. Thomas Girsberger, Nicole Ulrich-Neidhardt (Präsidentin), Susanne Rahman-Wynistorf, Dr. Thomas Ulrich

Nicole Ulrich-Neidhardt, Präsidentin
Als Mutter einer 19jährigen Tochter und eines 17jährigen Sohnes hat Nicole Ulrich-Neidhardt das Bedürfnis, sich mit ihrem Umfeld zu aktuellen Fragen und Problemen des Alltags auszutauschen. Fragen bezüglich der Tochter können ganz natürlich in der nächsten Umgebung diskutiert werden. Bei ihrem Sohn mit einer Autismus-Diagnose ist das anders. Es fehlen Ansprechpartner. Ihre Arbeit für Autismus Forum Schweiz soll zu mehr Austausch und Information um das Thema Autismus führen. Nicht nur für Selbstbetroffene und ihre Eltern, sondern für alle Interessierten. Damit ein breiteres Wissen um diese Besonderheit das Leben von Menschen mit Autismus und ihren Angehörigen in unserer Gesellschaft erleichtert. Bei ihrer Arbeit für das Forum helfen ihr ihre Erfahrungen als Wirtschaftsinformatikerin sowie ihr derzeitiges Studium der Theologie.

Dr. med. Thomas Girsberger, Vizepräsident
Dr. med. Thomas Girsberger ist 61 Jahre alt, in 2. Ehe verheiratet und Vater von 2 erwachsenen Söhnen. Er ist Spezialarzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie und führt eine eigene Praxis in Liestal/BL. Autismus-Spektrum-Störungen, insbesondere das Asperger-Syndrom und der hochfunktionale Autismus, sind zum Schwerpunkt seiner Praxistätigkeit geworden, sowohl in der Form von Abklärungen wie auch von Beratungen und Therapien.
Als Moderator dieses Forums versucht er, sich prinzipiell zurückzuhalten, aber wo nötig fachliche Informationen (entsprechend dem derzeitigen Wissensstand oder dem Anliegen des Forums) zu geben.

Lic. phil. Edith Vogt-Hörler
Nach ihrem Lizentiat 2004 in Klinischer Psychologie, Kinder- und Jugendpsychopathologie sowie Sonderpädagogik an der Universität Zürich, absolvierte Edith Hörler (geb. 1978) eine Weiterbildung zur Psychotherapeutin. Diese hat sie 2010 mit einem "MAS in Psychotherapy" mit verhaltenstherapeutischem und interpersonellem Schwerpunkt an der Universität Bern abgeschlossen.
Edith Hörler arbeitet seit 2004 im Zentrum für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Zürich. Erst engagierte sie sich in der Poliklinik vorwiegend in der Abklärung von Autismus-Spektrum-Störungen. Mittlerweile ist sie seit 2007 zusätzlich Co-Therapeutin einer Gruppentherapie für Jugendliche mit Asperger-Syndrom. Ihr Interesse an Autismus-Spektrum-Störungen wurde ihr sozusagen in die Wiege gelegt: Sie wuchs als jüngstes von fünf Kindern auf. Einer ihrer Brüder hat die Diagnose "frühkindlicher Autismus" und lebt seit 2003 in einem Wohnheim für Menschen mit geistiger Behinderung.
Dr. Thomas Ulrich
Thomas Ulrich ist Vater eines 16jährigen Sohnes mit der Diagnose atypischer Autismus. Nach erfolgter Diagnose musste er wie viele Eltern feststellen, dass man, abgesehen von medizinischen und therapeutischen Fragen, in der Bewältigung des Alltages alleine ist. Es folgte die Ernüchterung, wie viel in der wohl organisierten Schweiz nicht geregelt ist, sobald ein Kind von der vermeintlichen Norm abweicht. Spätestens im Kindergarten wird man mit dem Phänomen des Aussonderns konfrontiert. Das Kind wird nicht in den regulären Kindergarten aufgenommen, die Behörden insistieren darauf, dass man hierfür ‚bessere Angebote' habe und dass das System eben so sei. Diese Erfahrung führte bei ihm zur Einsicht, dass für die Rechte der Menschen mit Autismus eingestanden werden muss – ein Leben lang. Daraus entstand die Motivation, dies nicht nur für den eigenen Sohn zu tun, sondern sich auch für andere betroffene Menschen einzusetzen.

RA lic. iur Nikola Bellofatto, E.M.B.L.-HSG
Nikola Bellofatto ist verheiratet und hat eine Tochter. Er ist promovierter Jurist und hat das Zürcher Rechtsanwaltspatent erworben. Als Rechtsanwalt vertritt er Eltern und Schüler/Schülerinnen bei schwierigen rechtlichen Situationen und ist darauf bedacht, zum Wohle der Schüler/Schülerinnen eine angemessene und für alle Beteiligten sinnvolle Lösung anzustreben. In der Praxis sind solche Lösungen aber nur schwer umzusetzen. So sind gerade im Bildungswesen die Rechte von Menschen mit Behinderungen, wozu auch der Autismus zählt, wenig bekannt, bzw. der Mut zum Einfordern von Rechten fehlt oftmals. Besonders bei Kindern mit Behinderungen hat sich zudem gezeigt, dass auch sich die Institutionen, die Schulen oder die Verwaltung mit Fragen der Integration schwer tun, wenig informiert oder überfordert sind.
Nikola Bellofatto war Schulpräsident einer Schulgemeinde und ist Vizepräsident einer grösseren Kreisschulgemeinde im Kanton Zürich. Er kennt daher die Strukturen, rechtliche und faktische Möglichkeiten und die Verhaltensweise der an der Volksschule beteiligten Behörden, Lehrpersonen, Aufsichtsbehörden und Rekursinstanzen.
Es ist ihm ein grosses Anliegen, den Menschen mit Autismus, bzw. ihren Eltern, Gehör zu verschaffen.
Seine Arbeit für Autismus Forum Schweiz soll zu einem besseren Bewusstsein der rechtlichen Möglichkeiten im Bildungswesen aber auch im täglichen Umgang beitragen.

Susanne Rahman-Wynistorf
Susanne Rahman ist 41 Jahre alt, verheiratet und Mutter von zwei Jungs (12 und 10 Jahre). Ihr älterer Sohn hat im Alter von vier Jahren die Diagnose atypischer Autismus erhalten. Seither befasst sie sich intensiv mit diesem Thema.
Ende 2015 wurde sie in den Vorstand von Autismus Forum Schweiz gewählt. Als selbständige Texterin/Übersetzerin unterstützt sie den Vorstand insbesondere bei der Öffentlichkeitsarbeit, beim Fundraising und der Administration. Sie ist überzeugt, dass die Mitglieder des Forums als Gemeinschaft von Menschen, die auf irgendeine Weise mit Autismus in Berührung gekommen sind, viel bewirken können. Besonders am Herzen liegen ihr die Hilfe zur Selbsthilfe (Wissen vermitteln, praktische Tipps, Elterntrainings etc.) und die Sensibilisierung für Autismus.