Sekundar Schule für ASS

      Sekundar Schule für ASS

      Hallo Zusammen,
      unseren Sohn, 13 Jahre, Asperger, besuch eine Sonderschule in Kanton ZH. Zurzeit will er nicht mehr in der Schule. Nach seiner Ansicht, die Schuler dort sind sehr provokativ, unerzogen und er wird ständig geschlagen. Ausserdem möchte unseren Sohn an der Uni. Habt jemand Erfahrung mit Oberstufe, Gymi? Schule? Stattliche Finanzierung? Danke für die Hilfe. :(
      Hallo Sapa
      Wir stehen jetzt vor dem ersten Jahr im Gymnasium. Unser Sohn absolvierte die letzten zwei Jahre in einer SpezSek (Untergymnasium, das es eigentlich nicht mehr gibt). Er wurde viel geplagt und schikaniert. Aber er weiss, dass er dort durch muss, damit er ins Gymnasium gehen kann. Wir machen jeden Abend ein Debreefing mit ihm. Jetzt sind es noch 14 Schultage bis er mit der SpezSek fertig ist. Je schwieriger der Schulstoff wird, je besser gefällt es ihm. Er weiss immer noch viel mehr, als in der Schule gewünscht wird, was oftmals zu Konflikten führt. Er hat eine Heilpädagogin als Coach zu Seite. Die Heilpädagogin wird von der Erziehungsdirektion bezahlt.
      Nun für Gym 1 (9. Schuljahr) haben wir noch eine Hürde betreffend der Finanzierung der Heilpädagogin durch die Erziehungsdirektion zu nehmen. Ab Gym 2-4 übernimmt vermutlich die IV die Finanzierung der Begleitung. Die IV-Anmeldung muss sehr früh gemacht werden. Wir haben das Gesuch letzten Herbst eingereicht, für die Finanzierung des übernächsten Schuljahres (Stand heute). Wir sind im Moment voll am aushandeln der Finanzierung. Manchmal scheitert das Ganze fast, wegen einer Person. Aber da darf man einfach nicht aufgeben.

      Wenn dein Sohn bereit ist für eine Sek, so würde ich es probieren. Wenn er Glück hat, trifft er auf eine gute Klasse. Wir hoffen es. Dieses Glück hatten wir nicht. In der Regel funktioniert es, wenn ein Kind mit ASS etwas will und ein Ziel vor Augen hat.

      Unsere Kinder haben Anrecht auf Nachteilsausgleichsmassnahmen, wenn dies begründet ist. Defizite können so ausgeglichen werden. Der Schul- und Prüfungsstoff bleibt gleich wie bei den andern Kids. Aber vielleicht darf ein PC benutzt werden, Hörverstehen werden schriftlich abgegeben oder Kind mit ASS bekommt mehr Zeit, da es sehr langsam arbeitet. Es gibt viele Möglichkeiten. Das Gesuch für Gewährung von Nachteilsausgleichsmassnahmen muss möglichst bei Eintritt in neue Schule gestellt werden.

      An der Uni sind solche Massnahmen selbstverständlich (habe ich gehört). Je höher die Schule, desto mehr Verständnis für Menschen mit Defiziten.

      Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

      Liebe Grüsse Svalbard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Svalbard“ ()