Hilfe von außen

      Hilfe von außen

      Hi

      also ich bräuchte ein wenig Hilfe... naja eigentlich sehr viel... :/
      Es ist so... bei mir in der Klasse ist ein Asperger Autist... er heißt Dominik und wir sind keine Freunde aber auch keine Feinde. Wir gehen in die 9 Klasse und haben da so unsere Probleme...
      Dominiks Grundschulzeit wurde von Mobbing geprägt und hier ist es auch nicht anders. Hier ist es auch Klassenübergreifend. Dominik wird schnell aufbrausend und lenkt sich mit seinen Reaktionen vom Unterricht ab. Wenn er gehänselt wird fängt er schnell an zu schreien und wird auch gewalttätig. Egal ob in der Pause oder im Unterricht er kann ein Störfaktor sein und hat in manchen Fächern auch nicht mehr mit der Klasse zusammen.
      Ich versuche ihm zu helfen. Ich rede oft mit ihm... meist wenn er wieder einen Wutanfall hat... was mir bei unseren Gesprächen aufgefallen ist, ist das er nach Aufmerksamkeit sucht... Er lügt mich oft an... er denkt sich Sachen aus weil er meine Aufmerksam und Anerkennung möchte. Manchmal sagt er mir er tue das weil er neidisch auf meine Leistungen sei... besonders in Videospielen. Das mit der Aufmerksamkeit zeigt sich auch im Unterricht. Er fängt an andere zu bereden oder redet mit sich selbst meistens wenn er vom Lehrer ermahnt wurden.
      Ich gebe zu ich war am Anfang auch gegen Dominik... aber bin jetzt in den neutralen Bereich gewechselt. Ich habe angefangen zu versuchen ihn zu verstehen... ohne großen Erfolg...
      Meine Klassenkameraden sind sichtlich gegen Dominik... es ist zwar schön das einige wenige Lehrer mit Autisten umgehen können aber es wäre auch gut für uns Schüler es zu lernen und zu verstehen...
      Bei unseren Gesprächen haben wir uns darauf geeinigt, das wenn etwas im Unterricht passiert, er mir das aufmalt, dann mit mir bespricht und dann mit mir zum Lehrer geht...
      Ich weiß nicht ob er sich dran halten wird... aber ich hoffe das er in mir eine Bezugsperson gefunden hat... ich habe echt eine Engelsgeduld mit ihm aber breche langsam unter den Sozialen Konsequenzen zusammen... :pinch: :/

      Ich würde mich freuen wenn mir irgendwer Tipps geben kann, wie ich Dominik helfen kann das er sich in die Klasse eingliedern und sein verhalten verbessern kann. ?(

      Schon mal danke im voraus,
      Storys
      Hey Storys
      Wow, das ist toll wie du dich dieser Situation annimmst...nur na kurz eine Frage...hat dieser Dominik denn keinerlei Begleitung, Assistenz oder so? Wurde das Thema Asperger mit der Klasse angeschaut im Sinne einer Klassensensibilisierung? Wissen die Lehrpersonen über das Mobbing und was wird dagegen unternommen? Ich muss mich später namal melden, muss arbeiten jetzt...bin gespannt!
      Hallo Storys
      Sehr mutig von Dir. Vergiss nicht, dass Du noch sehr jung bist und nicht plötzlich auch selbst ins Abseits geräts und zum Mobbing Opfer wirst. Aus irgendeinem Grund hast Du Gefühle für den Jungen und er wird dir dafür sehr dankbar sein. Umso mehr kann dich das in deinen jungen Jahren jedoch selbst belasten.
      Mein Tipp: versuche ihm eine erfahrene Erwachsene Bezugsperson zu finden die auch dir mit Rat zur seite stehen kann. Selbst sehr erfahrene Fachpersonen nehmen sich selber auch immer wieder Bezugspersonen zu Hilfe.

      Als Asperger macht es mich immer wieder glücklich zu hören, dass es solche Frauen wie Dich gibt. Aber vergiss nie - Du musst selber sehr stark sein um anderen Bezugsperson sein zu können. Vieleicht möchtest Du ja eher seine Freundin sein und du möchtest ihm darum auch bei stehen. Aber sobald es Aspergerspezifisch wird, rate ich Dir , Dir, Euch, bei einer Erwachsenen Person Hilfe zu suchen. Du könntest zusammen mit ihm zu einer Autismusfachstelle gehen und dort könntest du alles erzählen, was du von ihm beobachtet hast.

      wünsche euch weiterhin viel Kraft! Mobbing ist eine sehr schwierige Angelegenheit, wo Du unbedingt Erwachsene mit eibeziehen solltest.