Kommende Wahlen

  • Liebe Aspies

    liebe Verwandte und Bekannte von Aspies

    liebe Fachpersonen


    Ich habe ein kleines persönliches Anliegen, mit möglicherweise grossen Auswirkungen.


    Viele von euch kennen mich möglicherweise - ich zähle mich sowohl zu den Aspie-Verwandten (meine Schwester hat das Asperger-Syndrom), als auch zu den Spezialisten (ich beende gerade meine neurowissenschaftliche Doktorarbeit zum Thema Autismus).


    Ich weiss, dass Menschen auf dem Autismusspektrum ehrliche, logisch denkende und gerechtigkeitsliebende Menschen sind. Und in meiner Erfahrung nach teilen Menschen, die sich viel mit Autismus beschäftigen, diese Eigenschaften.


    Momentan gibt es ein Thema, was mich sehr stark beschäftigt: Der Klimawandel und seine Auswirkungen auf uns und unsere Kinder. Wissenschaftler haben in den letzten Monaten/Jahren viele Ereignisse, die wir erst in ferner(er) Zukunft erwartet haben, nach vorne geschoben. Ich habe lange gedacht, dass man den Klimawandel aufhalten kann, indem man selbst schaut, dass man ökologisch lebt. Aber als Einzelperson kann man Erdöl nicht durch nachhaltige Energiequellen ersetzen. Es ist auch sehr schwer, nachhaltig einzukaufen, wenn 90% aller Produkte nicht aus nachhaltiger Wirtschaft stammen. Darum muss die Politik etwas ändern!


    Darum bitte ich euch, auch wenn es schwierig sein mag: Geht im Oktober abstimmen! Ich würde mich freuen, wenn ihr eine Partei wählt, die nicht auf unmittelbaren Profit ausgerichtet ist, sondern sich um seine Menschen und Umwelt kümmert. Jede einzelne Stimme ist unglaublich wichtig!


    Ich würde auch meine Hilfe anbieten, wenn jemand abstimmen möchte, sich aber beim Prozess überfordert oder unsicher fühlen sollte.


    Danke und herzliche Grüsse

    Maya

  • Liebe Maya

    und liebe Community


    Ich stimme mit Maya überein: Im Oktober stehen wichtige Wahlen an. Wer sich darüber informieren möchte, wie "grün" die einzelnen Kandidierenden in den letzten vier Jahren abgestimmt haben (bzw. wie "grün" ihre Wahlversprechen sind), erhält auf der Website www.umweltrating.ch einen sehr guten Überblick (für National- und Ständerat, nach Kantonen).


    Jede einzelne Stimme zählt - fürs Klima, aber ebenso für unsere Sozial- einschliesslich Behindertenpolitik. Um die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu verbessern (d. h. die vollständige Umsetzung der von der Schweiz ratifizierten Uno-Behindertenrechtskonvention voranzutreiben), müssen wir unbedingt Politikerinnen und Politiker wählen, die sich für die Rechte der Schwächeren in unserer Gesellschaft einsetzen. Gut für uns Wählerinnen und Wähler: Die sozialen Parteien engagieren sich auch fürs Klima.


    Liebe Grüsse

    Susanne

  • Mit Euren Wahlaufrufen für linke und grüne Parteien missbraucht Ihr Autismus-Betroffene wie mich. Das finde ich absolut unangebracht und daneben.


    Besonders daneben finde ich, dass sich hier auch eine Moderatorin bzw. ein Vorstandmitglied dergestalt äussert. Denn dies widerspricht gleich mehrfach dem Leitbild dieser Community bzw. den Statuten des Trägervereins.

    • Aus dem Leitbild: "Unser Verein ist gemeinnützig ausgerichtet sowie politisch, wirtschaftlich und weltanschaulich unabhängig..."
    • Und: "Moderatoren wie Forums-Administration halten sich wenn immer möglich im Hintergrund."
    • Aus den Statuten: "Der Verein dient nicht dem Erwerb- oder Selbsthilfezweck, ist gemeinnützig, ohne Gewinnstreben und parteipolitisch und konfessionell unabhängig."

    Mit dem "Hilfe anbieten" beim Wählen bewegt man sich zudem im Graubereich des Stimmenfangs (Strafnorm). Hier ein Medienbericht (klick mich) dazu. (Habe selber keinen Bezug zum dort geschilderten Vorgang.) Mir wäre es als Trägerverein nicht wohl bei solchen öffentlichen Äusserungen.

  • Da kann ich Dir überhaupt nicht zustimmen, ich kann wirklich nirgends einen "Missbrauch" feststellen...Frau Rahman hat einen Link eingefügt, wo wir uns informieren können, sollten wir uns für das Thema interessieren. Das ist einfach ein Tipp, man muss ja nicht auf den Link gehen.

    Dann schreibt sie, dass es sich lohnt Parteien bzw. Politiker*innen zu wählen, die sich für die Rechte von Schwächeren einsetzen, was ist daran nicht neutral, das ist einfach die Nennung einer Tatsache?! Damit ist noch lange keine Parteipolitik gemacht. Ich persönlich finde es ganz in Ordnung, an unsere Verantwortung als Stimmbürger*innen zu appellieren. Ich wünschte, wir hätten eine stärkere Lobby und "neutral" ist sowieso ein sehr relativer Begriff. Ist es nicht verständlich und sogar wünschenswert, dass sich auch Moderatorinnen eine rechtliche Verbesserung für die Betroffenen wünschen?

    Das Hilfe anbieten bezieht sich ja insbesondere auf den Prozess und mit den vielen Zetteln und Listen kann man doch in der Tat etwas durcheinanderkommen...ich gehe nicht davon aus, dass Maya diese Unterstützung anbietet, um möglichst die Partei Ihrer Wahl zu empfehlen...und die Menschen mit ASS die ich kenne sind ausreichend reflektiert und differenziert dass sie so etwas durchschauen täten.

    Ich verstehe die Empörung nicht ganz muss ich sagen...und ich hoffe, dass solche Themen hier im Forum weiterhin Platz haben.

  • Ich muss gestehen, dass ich Mayas Aufruf auch als suggestiv empfunden habe, ganz unabhängig davon, welche Partei / politische Richtung ich wähle oder nicht. Sie verknüpft die Aussage, Autisten seien ehrliche, logische etc. Menschen mit dem Aufruf, sozial und "grün" zu wählen. Das suggeriert nach meiner Meinung: Wer ehrlich, logisch etc. und damit autistisch ist, wählt "grün", und wer nicht "grün" wählt, zeigt damit, dass er nicht ehrlich, logisch etc. ist.


    Das ist mir auch aufgestossen, und daher kann ich die Empörung von F84.5 durchaus nachvollziehen. Und das, wie gesagt, unabhängig von meiner eigenen politischen Meinung.