Wie und wo neue Freundschaften finden?

  • Ich (18, Asperger) habe lediglich einen guten Kollegen. Wir kennen uns seit dem Kindergarten und sind seit etwa 5 Jahren gut befreundet. Neben ihm habe ich jedoch kaum mit anderen Kontakt.


    In letzter Zeit habe ich eine Menge Freizeit und darin geht es mir oft schlecht da ich mich einsam fühle und nicht genug Ablenkung davon habe. Deshalb würde ich gerne neue Freundschaften schliessen und vielleicht sogar eine Freundin finden.


    Das Problem dabei ist, dass ich keine Ahnung habe wo ich suchen sollte. Meine starke Angst vor neuen Leuten und Situationen macht es besonders schwer.


    Optionen die ich bereits versucht habe:

    • Hobbies: Meine Freizeit besteht vor allem aus Videospielen und PCs. Da habe ich schon jahrelang Online mit anderen geredet, aber es ist nie eine Freundschaft daraus entstanden.
    • Arbeit/Schule: Ich habe mir mit der Informatiker Lehre einen Beruf ausgewählt, der auch ein Hobby von mir ist. Daher würde man denken, dass man hier viele Kollegen mit ähnlichen Interessen finden könnte, das ist bei mir aber nicht wirklich so. Hier verstehe ich mich zwar mit ein paar Leuten in den Pausen und wir sprechen oft miteinander, aber auch hier scheint niemand an einer Freundschaft mit mir interessiert zu sein.
    • Internet: Ich habe auch schon im Internet versucht Freunde zu finden. Habe zum Beispiel ein paar mal im Switzerland Subreddit Leute gesehen, die nach Freunden suchen, da ist die Konversation aber bei allen recht schnell ausgestorben. Um eine Freundin zu finden habe ich auch Dating Apps probiert, dass lief aber auch nicht gut.
    • Mit anderen Aspergern: Im Rahmen der Beruflichen Abklärung der IV war ich täglich von anderen Autisten umgeben. Da lief es aber noch schlechter als in den oben erwähnten Situationen. Die meisten haben nicht miteinander geredet und waren eher für sich alleine.

    Hat jemand eine Idee, wie ich Freunde finden kann?

  • Ich finde, ein erster Schritt ist, dass du deine Erwartungen reduzierst und eine realistische Einschätzung triffst, statt ein Ideal in die Welt hinaus zu projizieren.


    Du triffst in erster Linie Menschen, pflegst einen Umgang mit ihnen, woraus dann nach und nach Vertrauen und gegenseitiges Verständnis entstehen kann -- die Basis dazu, ist die eigene freundliche Gesinnung sich selbst und andern gegenüber -- aus eigener entwickelter Freundlichkeit und Vertrauenswürdigkeit kann dann, wenn über längere Zeitdauer gepflegt und mit andern geteilt, Freundschaftlichkeit entstehen.


    Freunde trifft man nicht -- man schafft sie sich nach und nach.


    Klare Voraussetzung dazu ist die fortdauernde Pflege sozialer Beziehungen. Schau doch mal in dich hinein, was du alles für Interessen hast, die du mit andern Menschen teilen kannst, und wofür es bereits Plattformen sozialer Interaktion gibt. Welche Art von Sport magst? Dann such Gruppen, die diese Sportart ausüben. Sei kreativ und bereit, andere Sportarten anzuschauen und auszuprobieren, am besten natürlich Teamsport-Arten, aber auch Einzelaktivitäten, deren Training du mit andern teilen kannst. Magst du Singen? Tritt einem Chor bei. Du bist gut in IT -- offerier deine Dienste bei sogenannten Repair-Cafés, oder in einem Altersheim, und recherchiere die Option, selbst Gratis-IT-Troubleshoot-Dienste anzubieten (benevol.ch, Inserat im A-Bulletin, auf alternativweb.ch etc.) Verzichte bewusst auf TeamViewer, machs nur persönlich!


    So bekommst du nach und nach Selbstvertrauen und übst Strategien ein, um deine sozialen Ängste zu reduzieren. Andere Leute haben genau so soziale Ängste wie du (und ich), sie können sie bloss besser kompensieren. -- Indem du solchen häufigen Umgang mit Menschen pflegst, öffnest du dich für die Möglichkeit, Menschen mit tiefergehenden Begegnungswünschen, wie du sie selbst auch hast, zu finden.


    Hab Mut -- mach den ersten Schritt! :-)

  • Wir haben eine passende Selbsthilfegruppe gefunden;)