Arbeitsverhältnisse modifizieren - was heisst das für die Arbeitgeber?

  • Ich setze mich damit auseinander, was es als Arbeitgeber bedeutet die Arbeitsverhältnisse zu modifizieren. Gibt es da irgendwelche Ansätze?


    Weitere Fragestellungen:
    - Uebergang von der Schule zur Berufsbildung - Wie die Berufswahl statt?
    - Was für Modifikationen benötigen die Berufslehren?
    - Wie kann Diversity (in Anlehnungs ans Buch Dr. Nils Jent) in Unternehmen erfolgreich genutzt werden?


    Vielleicht brauchts da eine gute Zusammenarbeit....wär toll von möglichst vielen Mitgliedern Tipps und Beiträge zu erhalten.


    :)

  • Zitat von Roger Altenburger
    Diversity =
    soziale Vielfalt konstruktiv nutzen


    Zitat von Roger Altenburger
    Arbeitsverhältnisse =
    rechtliche und soziale Beziehung
    zwischen Arbeitgeber u. Arbeitnehmer



    Hallo Roger Altenburger


    Wonach suchst Du?


    Nach persönlichen Ansichten und Erfahrungen
    in Bezug auf Arbeitsverhältnisse mit Autisten?


    Nach rechtlichen Grundlagen?
    Behinderung und Anrecht auf Arbeit?
    z.B. Migros hat als Arbeitgeber ein Kontingent
    an Mitarbeiter/innen mit einer Behinderung.


    Die Berufswahl erfolgt gleich wie bei Nicht-Autisten.
    Nach pers. Interessen, Begabungen u. Fähigkeiten.


    Modifikationen der Berufslehren
    Die Berufslehre kann mit einem Nachteilsausgleich
    absolviert werden. Dieser darf keine Vorteile als
    Zielsetzung haben. Das Arbeitsverhältnis im Sinne
    der sozialen Beziehung (Umgang) steht wohl auch
    hier im Vordergrund (auch Unterstützung im Lernen).


    Gruss Nic


    ---

  • Hallo Roger


    Eine sehr wichtige Frage mit Zukunft!


    Die Integration bzw. Inklusion von Kindern in der Regelschule steckt noch in den Kinderschuhen, gelingt jedoch mancherorts bereits recht gut. Nach der Schule folgt jedoch natürlich der Schritt ins Berufsleben, mit dem meiner Erfahrung nach doch einige Jugendliche mit ASS hart zu kämpfen haben und bisweilen scheitern. Ich denke, es braucht tatsächlich mehr Arbeitgeber, die die Stärken von einem Menschen mit ASS betonen und fördern und bzgl. der Schwächen Anpassungen vornehmen. Hierzu braucht es einerseits die Bereitschaft von Arbeitgebern und Menschen mit ASS für eine intensive Zusammenarbeit und andererseits ein Beratungsnetz, das bei auftretenden Schwierigkeiten tätig werden kann.


    Da Menschen mit ASS so unterschiedlich sind wie Menschen ohne ASS scheint es mir wichtig, individuell für den betreffenden Menschen eine gute Zusammenarbeit zu erarbeiten. Es erscheint mir zu wenig spezifisch, aufzulisten, dass Arbeitsplätze möglichst störungsarm sein sollten und die Arbeit ohne viele Telefon- oder Sozialkontakte ablaufen und einer klaren Struktur folgen sollte etc.


    Liebe Grüsse


    Edith

  • - Was für Modifikationen benötigen die Berufslehren?


    Guten Tag Herr Altenburger


    Genau wie Nic musste ich mich zuerst herausfinden was "Diversity" meint. Nic, danke für die Definition.


    Was meinen Sie mit "Modifikationen"? Lehrplananpassungen? Arbeitsplatzeinrichtungen?




    Dazu meine ersten, noch nicht sehr entwickelten, Gedanken:


    Wichtig ist, dass zuerst die Stärken eines Menschen mit ASS
    herausgearbeitet werden:


    - Was kann ich?

    - Wo bin ich gut?

    - Was mache ich gerne?




    Danach können die Schwächen erfasst werden:


    - Was geht nicht? z.B. Telefonieren


    - Was überfordert mich? z.B. Neonröhrenlicht, der Geräuschpegel im Grossraumbüro


    - Was blockiert mich? z.B. ungenaue oder nicht verstandene Aufträge, "alles ist dringend, wo soll ich anfangen?"


    Dieses Fähigkeiten-Profil wird dann mit den Anforderungen einer Lehre, einer Schule oder einer Stelle abgeglichen und eine Liste erstellt, die alle Punkte aufzeigt, wo unterstützende Massnahmen nötig sind inklusive der Nachteilsausgleiche. Hier sollte auch ersichtlich sein wer bei den einzelnen Punkten die Person mit ASS unterstützt.


    Wie Frau Hörler schon geschrieben hat glaube ich nicht dass man hier Checklisten definieren kann, denn das ASS zeigt sich bei jedem Menschen anders. Ich brauche z.B. ein Einzelbüro während das für andere nicht zwingend ist.


    Ich kann mir die Entwicklung eines Handbuches für Arbeitgeber und Schulen vorstellen, das diese Thematik abdeckt und den Arbeitgebern und Lehrern hilft, die Situation eines Menschen mit ASS zu verstehen und die entsprechende Unterstützung zu definieren. Als Plattform wäre eine Internetseite ideal wo man die Informationen herunterladen kann.


    Viele Grüsse,
    qd5

  • Der Betrieb muss eine klare Struktur haben. Wer erteilt die Aufgaben und
    nach welchem Arbeitsvorgang wünscht er die Aufgaben erledigt zu haben?


    Wenn mehrere Personen dem Lehrling unterschiedliche Anweisungen geben,
    wie er/sie die Arbeit zu erledigen hat: "Sieh mal, das macht man so." Wird bei
    einem Menschen mit ASS schnell eine Überforderung auslösen.


    Gruss Nic


    ---

  • Viele Asperger stören sich anschlechtem Licht, Geräuschen oder sie ertragen die nähe anderer Menschen nicht, wollen nicht dauernd angesprochen werden, und haben mühe auf Fragen zu antworten, brauchen lange um zu antworten. Manche gehen nicht gerne in Pausen mit anderen, können sich alleine besser erholen. Ich denke das muss mit jedem Mitarbeiter, wieder neu erarbeitet werden, da nicht alle gleich sind.


    Ich kenne das Buch, "fit für den arbeitsmarkt" zum Thema.


    Gruss Mebia

  • Hallo zusammen


    herzlichen Dank für die vielen und interessanten Antworten.


    Ein klares "Muster" scheint also nicht vorhanden zu sein, aus welchem Anforderungen für Berufslehre und Arbeitsplatz abgeleitet werden könnten.


    Jeder Mensch ist individuell, das ist ja auch nachvollziehbar....sollten wir nicht berücksichtigen, dass häufig die Produktivität im Vordergrund steht und dadurch ungewohnte Individualität als "hinderlich" betrachtet wird?
    --> Erster Gedanke: "Uff, das wird schwierig....Finger davon lassen?"
    --> Zweiter Gedanke: "Nein nein, soooo schnell lässt man doch so etwas nicht einfach fallen. Mal sehen, ob man gemeinsam was sinnvolles machen kann."


    Wie wärs mit einer spezifischen Job-Börse? Hier auf Autismus Forum Schweiz? Ein Portal wo Menschen mit ASS ihre individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse äussern dürfen und sich Arbeitgeber melden können?


    Wär doch eine tolle und vor allem konkrete Unterstützung....


    Was denken Sie dazu?


    Liebe Grüsse
    Roger

  • Quote

    Ich setze mich damit auseinander, was es als Arbeitgeber bedeutet die Arbeitsverhältnisse zu modifizieren. Gibt es da irgendwelche Ansätze?


    @ Herr Altenburger


    Ich weiss, dass es ausgebildete Leute gibt, die sich für die Stellenvermittlung von Leuten die angepasste Arbeitsplätze brauchen einsetzen. Villeicht sollten sie sich dort melden, es werden Arbeitgeber gesucht, die solche Arbeitsplätze anbieten.


    Mit freundlichen Grüssen


    Mebia

  • Hallo Roger Altenburger


    ich denke es ist wichtig erstmals zu verstehen, was Autismus ist. Hat man ein Verständnis davon entwickelt, kann mann sich auf die individuelle Ebene begeben.
    Es gibt sozialpädagoische Strukturierungsansätze wie TEACCH oder die SIVUS Methode, nach welchen in geschützen Arbeitsplätzen gearbeitet wird.


    Freundliche Grüsse


    Samuel Etter