Posts by happy

    Autisten sind sehr empfindlich und ich habe solche Antworten gehört:

    • es tut weh
    • die Geräusche sind stressig
    • still sitzen ist stressig
    • ich will meine Haare behalten
    • Schere sind gefährlich

    Eine junge Frau hat einmal erzählt, wie ihr Sohn die Schere überhaupt nicht mag, dafür aber einen Rasierer akzeptiert. Sie hat dem Sohn seine Haare komplett wegrasiert um den Stress zu minimieren. :)


    Vielleicht hilft hier und hier zu lesen.

    SBB Brief geschrieben wie erwartet, uns bleibt nur hoffen, dass es nicht überall so laut wird.


    Für schwerhörige ist Musik in Einkaufszentren und öffentlichen Räumen kontraproduktiv. Interessiert kaum jemanden, ob wir die Verkäufer verstehen oder nicht. Viele Studien bestätigen, dass die Zahlen in Europa und USA über Menschen mit Schwerhörigkeit tendenziell steigend sind, wegen Lärmbelastung im Alltag. In Afrika, Asien oder Lateinamerika ist die Schwerhörigkeit fast unbekannt. Ich habe z.B. Zug ein Paar mal verpasst, da ich die Durchsagen nicht immer höre.

    Was die Epilepsie betrifft hat eine Freundin von mir bei ihrer Tochter Gluten ganz weggelassen und hat sehr gute Resultate erreicht. Die Tochter war von einem Arzt zu anderem geschickt und keine Tests haben irgendwelche Zusammenhänge mit Gluten gezeigt. Sie hat viel recherchiert und hat sich entschieden es zu testen. Sie kocht alles frisch und backt selber, kauft keine Fertigprodukte, etc. da in vielen solchen Produkten Gluten ist. Es war sehr anspruchsvoll am Anfang, inzwischen hat sie die Ernährung für die ganze Familie umgestellt. Es gibt viele Menschen die eine Glutenunverträglichkeit oder Glutensensitivität haben ohne es zu wissen. Bei den Autisten ist Glutenfreie und Kaseinfrei Ernährung empfohlen. Da aber jeder Mensch anders ist, gibt es keine Garantie, dass es klappt. Es ist aber immer einen Versuch wert. Falls du english sprichst, kannst du hier eine Studie lesen. Viel Kraft!

    Hallo Alexis72, ich würde an deiner stelle Hilfe für dich holen. Ich weiss nicht, wie alt du bist, aber du hast recht an eigenes Leben. Es ist für uns im Forum sehr schwierig abzuschätzen, wie die Situation bei euch zu Hause ist. Deswegen entweder KJPD, KESB, eine Psychologin oder eine Mediatorin ansprechen. Deiner Mutter muss jemand klar sagen, wie es weiter gehen soll. Warte nicht zu lange! Nur du kannst etwas ändern und zwar jetzt!

    Quote

    Macht es noch Sinn, so eine Beziehung aufrecht zu erhalten?


    Hallo Virgul, niemand kann dir diese Frage beantworten, nur du selbst. Nimm einen Papierblatt und schreibe an die rechte Seite, alles was positiv an eurer Beziehung ist und auf die linke alles was negativ ist. Dann nimm dir die negative Seite und analysiere alle Punkte mit der Frage: Warum es negativ für dich ist. Dann, hoffentlich, bekommst du die Antwort an deine Frage.


    Mit einem Asperger wird eine Ehe nie so wie mi einem NT. Ich wünsche dir viel Kraft!

    Liebe Nici, danke, dass du über dich schreibst. Dein Blog finde ich interessant, besonders weil ich eine Tochter (15) habe, di auch eine Autistin ist.
    Das ist genau worüber meine Tochter spricht:
    "Die Essstörung hat dann zwei Jahre später angefangen, weil ich mich von Psychologen und Ärzten vollkommen unverstanden gefühlt habe. Ich wusste, dass ich ein Problem hatte, weil ich so unglücklich war, aber es kam mir so vor, als hätte das niemand verstanden. Ich dachte mir dann, dass man es verstehen würde, wenn man es sehen könnte. Deswegen wollte ich abnehmen."
    Wenn ich fragen darf, was für Pläne hast du mit deiner Kontaktperson gemacht, wenn es dir schlecht geht? Was hilft dir? LG

    bigMaMa : Wir haben einiges versucht, war psychisch sehr belastend. GAPS haben wir nicht geschafft.


    Zur Zeit bin ich mehr davon überzeugt, dass bei uns Gluten (vor allem Weizen) ein grosser Risikofaktor ist. Tests bei meiner Tochter haben gezeigt, dass sie HLA-DQ2/8 Trägerin ist, hat aber keine Zöliakie, ist wahrscheinlich Gluten-sensitiv. Was für eine Rolle spielt bei ihr Zonulin, wissen wir nicht. Ärzte sind ziemlich zurückhaltend, wenn ich etwas mehr wissen will. Da sie sehr oft gegen Abend Bauchschmerzen bekommt, und klagt über drück im Dickdarm suche ich weitere Informationen. Sonographie hat nichts gezeigt.


    @Für diejenige, die es noch nicht wissen: Bei einer Gluten-Unverträglichkeit bildet das Immunsystem spezifische Antikörper, die an dem autoimmun-allergisch vermittelten Krankheitsgeschehen beteiligt sind.
    Gluten ist ein Eiweissgemisch, das je nach Getreidesorte unterschiedliche Prolin-reiche Proteinfraktionen (Prolamine) enthält, gegen deren Antigenstruktur Menschen mit einer Veranlagung zur Gluten-Unverträglichkeit spezifische Antikörper bilden. Als Prolamin steckt im Weizen und dessen Herstellungsprodukten das Gliadin, im Hafer das Avenin, im Roggen Secalinin und in der Gerste Hordein.


    Ich kann nur empfehlen, sich mit Thema Ernährung mehr beschäftigen. Es gibt viele interessanten Menschen im Internet, die über eigene Krankheiten schreiben und wie sie ganz gesund, oder gesunder geworden sind.
    Interessant war für mich, dass sie alle (die ich gelesen habe) Gluten als Problemfaktor Nr. 1 genannt haben.


    Falls jemand in der Gegend von Basel wohnt und ein Glutenfreies Brot bestellen will, empfehle ich "Glutenfreies @Basel" - glutenfreies Sauerteigbrot


    Wer mehr lesen und sich mehr informieren will:


    Interesante links auf english:

    Vielleicht hilft es jemandem. :)