Posts by bigMaMa

    Hallo Ela...hab mich bei Autismus Schweiz erkundigt und dort ist man dran...ich bin beruhigt sozusagen...dad Vorgehen, das mir geschildert wurde macht Sinn. Ich hätte sonst eine Petition oder sowas in der Richtung gut gefunden, aber ich glaube es ist okay! Wer weiss braucht es unser Engagement aber ein andermal, dann sind wir parat😀

    Lieber Lumpi


    Ach siehst Du, so viel weiter hast Du schon gedacht als ich, wow! Ich habe mir nur überlegt, einen Brief zu schreiben so in der Art wie eine Petition, einfach ohne quasi politischen Nutzen, aber im Sinne eines Statements, weisst Du wie ich meine? Und wenn man das Unterschreiben lassen möchte bräuchte man wahrscheinlich auch ein Tool, und auch sozusagen "Verbündete" z.B. bei autismus CH, die einen Link z.B. an alle Mitglieder schicken würden...denn hier im Forum stösst es auf keine grosse Resonanz.

    Es ist u schlimm, aber ich glaube an einem Gespräch wären diese Leute vielleicht gar nicht interessiert? Oder doch? Die Idee ist nämlich grossartig...aber ich weiss auch nicht wo anfangen? Betreffend dem Namen...ich verstehe die Bedenken, mein Leserbrief wurde ja auch nur mit Initialen gedruckt zum Schutz meiner Kinder...das müsste man vorab gut abklären, wäre aber sicher möglich.

    Sollen wir einfach mal autismus CH anfragen wie sie dazu stehen, ob es eine Idee gibt?

    Heute sind die Leserbriefe zum besagten Artikel im Tagi, meiner auch, zum Schutz meiner Kinder anonym. Toll wäre doch, wenn zu Beiträgen in den Medien im Zusammenhang mit Autismus auch Autismus Schweiz oder das Autismuslinkforum oder die Stiftung Kind & Autismus Leserbriefe verfassen würden, nicht? Ich habe als Mutter geschrieben, würde den Text unterdessen schon wieder komplett anders schreiben und hätte noch viel mehr zu sagen! Wenn offizielle Stellen sozusagen als Lobby von uns ALLEN Beiträge verfassen würden, macht das ev noch mehr Eindruck, was denkt ihr? Schön wäre auch, wir Betroffenen und ganz viele Fachleute würden sich zusammenraufen und einen Brief ans Schulamt, die Bildungsdirektion, Stadtrat usw. verfassen und unterzeichnen, wer wäre dabei???

    Mit grossem Unverständnis habe ich den Artikel gelesen...die Aussage, dass die Förderung auch in anderen Gemeinden nicht optimal sei ist ja noch das Tüpfelchen auf dem i!!!

    Ich schreibe einen Leserbrief, vielleicht einige andere aus dem Forum auch? Etwas streichen ohne eine andere adäquate Lösung zu haben, das darf nicht sein!

    Ich habe bei meinen Söhnen immer mal wieder gedacht, dass es fast einfacher wäre, wenn ihre Schwierigkeiten auf andere Art sichtbar wären oder sie eben eine "richtige" Behinderung hätten, und das ist schlimm, dass man als Mutter so denkt aber stimmen tut es trotzdem:-(

    Salü Fritz...mir wäre es sehr recht, wenn der Begriff Autismus Spektrum Störung anders lauten würde...Störung stört mich sehr, auch meine beiden Asperger-Jungs finden diese Bezeichnung daneben, weil...wer will schon als gestört abgestempelt werden?!?!?!

    Hallo...also Hilflosen und Assistenz sind ja nun wirklich nicht für die Schule gedacht, denn die Schule muss die angemessene Unterstützung für dein Kind selber leisten! Wie seid ihr denn im Kontakt mit der zuständigen Schulpsychologin? Sie wird ihm ja auch den Platz an die etwas entferntere Schule zugewiesen haben, oder? Taxidienste muss die Schulgemeinde und somit Stadt Zürich übernehmen...ob und ab wann ein Kind den Weg selbständig meistern kann...da sollten die Eltern auch mitreden können, ganz sicher aber die Schulpsychologin. Von einem 1. Klässler dies zu verlangen finde ich jenseits!!! Normal redet man davon eher ab Mittelstufe...aber auch da muss individuell geschaut werden was möglich ist! Ich kenne viele Kinder mit ASS auch in Zürich, die Anspruch auf Assistenz haben, zum Teil fast in allem Schulstunden. Wo du dich unabhängig über eure Rechte informieren kannst ist beim kostenlosen Rechtsdienst vom VSA...da arbeiten Jurist*innen und Leute aus dem sonderpädagogischen Bereich, die sich mit genau solchen Fragen auskennen https://vsa.zh.ch/internet/bil…_finanzen/schulrecht.html viel Erfolg!!! Es lohnt sich, dran zu bleiben...toi toi toi...

    Lieber Lumpi...danke für Deine differenzierten Gedanken, bin total und überall absolut mit Dir, leider auch bezüglich Ratlosigkeit was all diese Wutbürger betrifft.
    Und...ich nehme mir auch immer vor, Kommentare oder sowas nicht zu lesen und ertappe mich dann, dass ich es doch tue...nun ja...
    Von Greta bin ich jedenfalls absolut FAN, ich glaube wegen dem wo Du auch schreibst, es ist aufrichtig was sie macht, und das ist toll!!!


    Alles Gute Dir, bis ein andermal...

    Lieber Lumpi
    Nein, sie sind nicht repräsentativ, da hast Du recht und zum Glück ist das so! Die Art und Weise wie solche Kommentare daherkommen, da möchte man einfach gar nicht erst mitschreiben! Ich finde, es ist allerunterste Schublade, richtig gruusig:-(
    Denkst Du wirklich, Du bist empathielos? Ich halte das ja für eines der grössten und falschesten Vorurteile in Bezug auf ASS, aber vielleicht täusche ich mich. Und nein, diese Menschen von denen wir da reden, die haben genauso keine Empathie wie man es von Menschen mit ASS behauptet...wie Du ja schreibst, sich in einen anderen Menschen einfühlen, sich zu überlegen was eine andere Person vielleicht denkt und fühlt, das kann man auch willentlich...oder es eben auch willentlich bleiben lassen. Ich weiss nicht ob es einfach mangelnde Empathie ist, diese radikale Ignoranz die immer mehr erleb- und spürbar ist, aber beängstigend finde ich es auch. Ich lese keinerlei Wunsch, dieses Mädchen, geschweige denn ihr Anliegen zu verstehen...und das ist schockierend, denn herrgott nochmal, SIE HAT DOCH SO RECHT!!!
    Sie macht vielleicht nicht alles richtig, aber wer tut das schon mit 16? Toll ist doch, sie tut etwas, und dies nun wirklich nicht zwecks Publicity...auf diese könnte sie ja gut verzichten, wäre da nur nicht die Tatsache, dass sowas halt doch recht zielführend sein kann, und darum geht es ihr, um das Ziel...und diesbezüglich ist sie sowas von konsequent, MEGA!!! Wir müssen nicht alle so werden wie Greta, aber die Sorgen unserer Jugend ernst nehmen, das wäre das Mindeste finde ich.
    Lieber Lumpi, vielleicht liest Du so einen Mist besser nicht mehr? 20min und ähnliche Medien, das ist kein Gesamtspiegel der Gesellschaft oder?!

    Lumpi, die Kommentare sind aber richtig schlimm! Das sollte man sich nicht antun...und es sind denke ich alles recht ähnlich gestrickte und v.a. sehr gehässige Menschen die Kommentare schreiben, es spielt hier keine Rolle doch kommen die alle von einer ganz bestimmten Ecke auch im politischen Raum, pfui teufel. Greta ist 16, sie ist mutig, sie tut was...dies als verblendet anzuschauen ist doch blöd...und ein Smartphone besitzen, dass ist schon nicht ganz dasselbe wie jährlich frisch und fröglig mit dem Flugi in die Ferien zu jetten...ich unterstütze Greta's Idee und der nächste Klimastreik ist am Samstag 2. Februar, es geht also auch den CH Schüler*innen nicht ums Schwänzen

    Liebe MamaC
    Meinst du jetzt für Erwachsene oder Kinder? Habe zwei Aspie Jungs, da keine Erfahrung. Ich selber hab ADHS Diagnose und Hochsensitivität, habe Johanniskraut in Form von Jarsin Kapseln auch schon genommen, hat mir damals geholfen, v.a. zum Schlafen. Dosierung halt schwierig, hab später ein SSRI genommen. Heute benutze ich CBD um abends ruhiger werden zu können, damit machen glaube ich auch Kinder mit ASS gute Erfahrungen. Bräuchtest du es gegen Depressionen?
    Viel Erfolg! BigMaMa

    Hey Storys
    Wow, das ist toll wie du dich dieser Situation annimmst...nur na kurz eine Frage...hat dieser Dominik denn keinerlei Begleitung, Assistenz oder so? Wurde das Thema Asperger mit der Klasse angeschaut im Sinne einer Klassensensibilisierung? Wissen die Lehrpersonen über das Mobbing und was wird dagegen unternommen? Ich muss mich später namal melden, muss arbeiten jetzt...bin gespannt!

    Nun gut, das mit den seriösen Studien und der Empirie ist so eine Sache...denn keine Studie ohne irgendeine Interessensgruppe dahinter...wie würden wir also eine wissenschaftlich fundierte Studie überhaupt erkennen?

    Willkommen im Forum!
    Sag, gibt es denn überhaupt Anzeichen bei deiner Tochter, die auf Asperger hindeuten? Ausser dass sie ungeliebten Tätigkeiten ausweicht, was ja nur logisch und u.a. eine Frage der Reife ist (ich find ja eher Kinder, die einfach erledigen was man ihnen aufträgt ein bisschen unheimlich...). Oder fragst du dich, ob man da quasi rein prophylaktisch ne Abklärung machen sollte?
    Warum solltest du der Lehrerin Auskunft über deine Diagnose geben? Zwecks Veständnis in Bezug auf Kommunikationsprobleme oder so? Ich wär vorsichtig mit sowas...viele Leute meinen ja, sie hätten Ahnung was Asperger bedeutet, hängen aber allzu oft noch an Klischees fest...und einmal raus kann sowas die Runde im Schulteam machen, nicht so hilfreich denke ich.
    Wir haben zwei Söhne mit Asperger, die allergrössten Probleme hatten wir im Kiga und in der 1. Klasse, als die Diagnosen noch nicht da waren...seither sind einige Jahre vergangen und wir haben eine richtiggehende Odyssee hinter uns, das möchtest du gar nicht alles wissen. Was ich sagen will...so tragisch das ist, hilft eine Diagnose manchmal, die richtige schulische Unterstützung zu erhalten...aber auch nicht immer...die Ressourcen in der Bildung sind sehr knapp, es kommt jeweils auch extrem auf die Gemeinde, die Schulpsychologin, Schulleitende, Lehrpersonen, HP's usw an...
    Was meint denn die Lehrerin, ist deine Tochter in irgend einer Weise auffällig?