Posts by bigMaMa

    Hoi Tinkerbell


    Ui es tönt happig, das tut mir leid!


    Ich kenne eine Familie die haben ein Coaching oder eine Familienbegleitung von Neusprung, offenbar sind die auf ASS spezialisiert, aber ev. auch zu weit weg?

    https://www.neusprung.ch/angeb…ratung-coaching-autismus/


    Die Beratung der Stiftung Kind&Autismus vielleicht?

    https://www.kind-autismus.ch/beratungsstelle.html


    Seid ihr denn in Kontakt mit der Beratungsstelle Punkto in Zug? Die sind wohl nicht spezialisiert, könnten aber ev. helfen mit dem Suchen eines passenden Angebots?

    https://punkto-zug.ch/


    Oder Autismus Approach, wobei ich gar nicht mehr weiss, wo geografisch die hingehören und ob die gut sind, aber bestimmt sehr spezialisiert...

    https://www.autismus-approach.ch/schweiz/


    Leider kenne ich sonst keine Stellen, die nicht alle heillos ausgelastet wären...herzliche Grüsse, bigMaMa

    Hallo zusammen...ich weiss, das Thema hat schon mal jemand angeschnitten und es kamen wenig Antworten, deshalb nochmals neuer Versuch: Hat jemand Erfahrung mit CBD? Verschrieben? Dosierung? Ich überlege es für meinen 15 jährigen Sohn mit ASS und Angst- sowie Essstörung...das dauergestresstsein zu lindern wäre toll, v.a. wenn es ohne krasse Psychopharmaka möglich wäre, bin froh um alle Tipps und Erfahrungen in Bezug auf CBD, danke euch!

    Hallo Sylvaine...oh je das ist ja voll ätzend! Ist er an der KZN? Weil, die haben ja seit August Schulsozialarbeiterinnen, hast du dort schon mal angedockt? Oder hast du dich mal an Dagmar Müller vom Mittelschul- und Berufsbildungsamt (Leitung Prävention und Sicherheit, zuständig für Nachteilsaugleich) gewendet? Vielleicht ist es noch zu früh zum aufgeben? Ich denke die Gymis haben viel mehr Spielraum, als sie dir hier mitteilen, wozu sonst findet der Notenkonvent statt, wenn nicht um eben solche Spezialfälle zu besprechen? Ich finde das auch total daneben, wirklich, tut mir sehr leid! Wobei ein Nachteilsausgleich ja nicht heissen würde, dass dein Sohn sich mündlich gar nicht einbringen muss, oder? Kann er ev. an ein kleineres Gymi wechseln? Z.B. ans Hohe Promenade oder so, das wäre auch ein bisschen überschaubarer, oder?

    Klar gibt es private Gymis, kostet einfach sehr viel Geld...die freie katholische Schule Zürich hat glaube ich immerhin einkommensabhängige Schulgeldbeiträge, aber ob die sehr individualisiert sind? Ich würde mal direkt beim Mittelschul- und Berufsbildungsamt nachfragen...ob die Rechtsabteilung dir weiterhelfen könnte, Dagmar Müller oder was man dir empfehlen würde. Es ist schon so, schulische Heilpädagog*innen oder sowas wie an Volksschulen gibt es tatsächlich nicht am Gymi...viel Glück!

    Hmmm ich weiss nicht genau was eine Berufsabklärung ist? Mein Sohn wusste schon recht gut was er möchte, die haben in der Oberstufe viel gemacht (Privat/Sonderschule)...wir hatten eigentlich nur einen Termin bei der IV, danach nur noch telefonisch...ich denke die IV wäre sicher bereit, wenn ihr den Coach wechseln würdet...InAut hat vielleicht noch andere? Bringt ja nicht so viel wenn die chemie nicht stimmt? Die Lehre läuft gut ja, mein Sohn ist aber auch nicht so stark betroffen, jedenfalls der Grosse - beim Kleinen geht die ganze Berufssache jetzt dann los, mal sehen, da denke ich eher an eine Lehre im 2. Arbeitsmarkt...

    Wir haben für unseren Sohn eine IV Anmeldung gemacht, dann Termin IV Berufsberaterin etc. Es wurde dann gemeinsam abgemacht, dass er eine EFZ Lehre macht, zur Sicherheit aber einen Coach erhält und jeweils am Samstag einen Förderkurs für die Schule. Wir wohnen in der Stadt Zürich, die IV hat damit Impulsis beauftragt. Der Coach hat nicht so viel zu tun, macht jeweils Semestergespräche mit dem Chef usw. Gute Sache...

    Hoi Sedith...oh, ja da drück ich die Daumen für den Schulstart am kleineren Gymi...klein ist sicher schon mal besser!

    Ah IV im Untergymi weiss ich gar nicht...da hast Du wahrscheinlich recht, fürs Langgymi eher weniger...also Therapien etc. natürlich schon aber Coaching, Nachhilfe, Vermittlung mit Schule usw. wohl eher dann für nach den obligatorischen 8 Schuljahren...viel Glück euch!

    In welchem Kanton wohnt ihr denn? Ich arbeite selber an einem Gymi und wir haben div. Schüler*innen mit ASS, leider überhaupt nicht alle gleich gut integriert muss ich sagen. Was kein Problem ist bei uns ist der Nachteilsausgleich, der wirklich gewährt werden kann. Auch geht es oft darum, den Lerpersonen zu sagen, sie sollen auf Gruppenbildung usw. achten, also dort mehr steuern als sonst, ev. mehr Vorgaben machen. Vielleicht könnte derjenigen Person mit ASS eine Art Götti/Gotte zur Seite gestellt werden, die bei Zimmerwechseln usw. hilft? Oder was ist genau die Schwierigkeit? 1700 Schüler*innen, das ist wirklich eine riesige Schule...hilft denn die Jahrgangsbetreuende Rektor*in nicht mit, gute Lösungen zu finden? Ich drücke die Daumen, dass es am privaten Gymi klappt. Gell für die beruflichen Massnahmen Erstausbildung durch die IV gelten Kantonsschulen auch, also ev. könnte eine IV Anmeldung für berufliche Massnahmen hilfreich sein...es könnte z.B. ein Coaching finanziert werden, solche Dinge, allenfalls Schulberatung?

    Halle KateKate

    Ich kenne die Kopfhörer mit Noise Cancelling von Sennheiser und Sony, beide Over Ear. Die von Sennheiser sind wahnsinnig teuer, aber extrem bequem und wenn Du auch gerne Musik hörst echt zu empfehlen, der Klang ist genial. Ob die von der Lärmdämmung an so einen Pamir rankommen weiss ich nicht, aber die sind auf jeden Fall bequemer. Die von Sony sind aufs erste auch bequem, aber mir tut es oben dann trotzdem weh, obwohl der Bügel gepolstert ist...also wenn Du Druckempfindlich bist lohnt sich ev. die ganz teure Variante, da kannst Du den Bügel auch gut verstellen usw. Ich bin gar nicht sicher, ob Noise Cancelling nur geht, wenn Bluetooth läuft?


    https://www.galaxus.ch/de/s1/p…CTAgQAvD_BwE&gclsrc=aw.ds


    https://www.galaxus.ch/de/s1/p…-13366514?supplier=406802

    Liebe Minou


    Oh das hört sich herausfordernd an...puh ja, kann mich auch an die Kleinkindzeit erinnern...besorg Dir Entlastung...gegen die Stereotypien usw. gibt es wahrscheinlich nicht viel dagegen, deshalb brauchst Du Pausen...hört sich blöd an, aber frag Verwandte, Gotte, Nachbarn für Babysitting usw. damit Du nicht non stop um ihn rum bist, hat nichts mit weniger Liebe zu tun, nur wenn die Mütter gut auf sich schauen sind sie auch richtig für die Kinder da, und Kinder mit besonderen Bedürfnissen erst recht, es zehrt...ab und zu Ohropax rein? Noise Cancelling Kopfhörer? Unser Sohn hat auch teils monatelang die gleichen Youtube Sätze zitiert, einen Sommer lang immer den ersten Satz von einem Song gesungen usw. das macht einem ganz schön kirre...ich mache jeden Tag Selbsthypnose für meine Erholung, hat mir bisher am besten geholfen...überhaupt hypnotisch einen Schutz errichten wäre vielleicht etwas für Dich...und mit einer Spezialistin für Autismus Kontak aufnehmen für Beratung, hast Du das bereits?

    Salü zusammen...ich habe eine ganz persönliche Frage...mein Sohn, Asperger, bald 14 Jahre alt sagt, er habe sich nur einmal bis zum Orgasmus selbst befriedigt, es sei ihm aber viel zu intensiv gewesen, er hätte danach die ganze Nacht nicht mehr schlafen können! Geht es euren Teenagern oder auch euch selber ähnlich? Gibt es diesbezüglich einen Literaturtipp? Er mag Berührung wenn es ihm danach ist, lässt sich gerne streicheln und kuscheln usw. Aber Sexualität ist für ihn noch unvorstellbar. Finde ich okay, muss ja auch nicht sein, ich möchte nur nicht, dass er deswegen irgendwie in Stress kommt...jetzt ist er z.B. auch so richtig in einen Jungen verliebt, aber sich vorzustellen sich diesem auch physisch anzunähern kann er überhaupt nicht...abwarten?

    Danke euch für Ideen oder Kommentare, ich weiss, ziemlich intim:S

    Hoi...nein ich habe leider nur das XS...aber wenn ein einfaches Kissen gut hilft auch super...nur die Gewichtswesten zum anziehen, die finde ich nicht gut wegen der Wirbelsäule usw...dann lieber squeazen lassen;-)...falls Du es Dir anders überlegst sag Bescheid!


    Ich hätte sonst noch ein längliches Kissen, mit angenähtem Klett, das kann man sich über die Knie legen, mein Sohn hat das Früher um die Taille angehabt zum Geige üben, hat ihm so eine Art Referenz und Halt gegeben, ist 2 Kg schwer, das könntest Du haben, hab ich selber genäht, ist dunkelblau und mit Sand gefüllt...könnte auch ein Foto schicken wenn Du möchtest? Wir brauchen das sicher nie mehr...

    Salü...wenn Du möchtest kannst Du die Weste sonst ausprobieren, also ich könnte sie euch ausleihen? Nur wenn Du es ev. brauchen kannst und einen Versuch machen möchtest...ich finde die Dinger unglaublich teuer, absolut jenseits, da hast Du recht, aber meine wäre nicht zum NP, gar nicht:-)

    Salü...ich habe mal einen Gewichtsgurt genäht...dicker Baumwollstoff mit Kirschsteinen gefüllt...und auch eine Decke mit Kammern, die war dann einige Kilo schwer...nur leider hat die immer nach den Kirschsteinen gemüffelt, für olfaktorisch empfindliche Menschen also nicht so zu empfehlen;-).

    Ich hätte übrigens noche eine Druckweste Squease XS zu verkaufen, falls Du sowas probieren möchtest?

    Hallo Du

    Oh das finde ich krass, nach so vielen Jahren autofahren...seltsam!

    Also ich weiss dass z.B. Leute mit ADHS auch eine verkehrspsychologische Abklärung machen müssen...und doch, dort finde ich das nachvollziehbar wegen der Aufmerksamkeitsspanne und bei Autismus denken die ev. an Besonderheiten der Wahrnehmung oder was weiss ich...aber klar ist ja, dass ganz viele Leute das dann nicht wie Du angeben und trotzdem fahren...und ganz viele Leute auch keine Diagnose haben!

    Was sagt denn die IV, können die nicht die Kosten für diese Tests übernehmen?

    Beratung könntest Du sicher bei Inclusion Handicap bekommen: https://www.inclusion-handicap…ht/rechtsberatung-44.html

    oder ev. bei Procap: https://www.procap.ch/de/angeb…ation/rechtsberatung.html und vielleicht auch bei autismus Schweiz, falls Du dort Mitglied bist?

    Ich finde es auch unfair, immerhin hast Du ja sicher mal die Fahrprüfung bestanden, weshalb zählt das denn nicht als Beweis?

    Ich hoffe eine dieser Stellen kann Dir helfen und ich wünsche viel Durchhaltevermögen und Glück!

    Alles Gute!

    Oh...ja das scheint ja ziemlich zackig gegangen zu sein, seltsam...also ich wusste nicht dass es ein MUSS ist, dass man Angehörige mit Autismus benennen kann für eine Diagnose, hä? War das ein spezialisierter Arzt bzw. eine spezialisierte Ärztin? Ich kenne eine Erwachsene die sich glaube ich in Urdorf abklären liess...oder ev. auch bei Maria Asperger Felder, bin nicht mehr ganz sicher, aber beide Adressen bestimmt gut. Bei den älteren Generationen wusste man von einigen ja ev. gar nicht, dass sie autistisch unterwegs waren, finde das von dem her schon bisschen eigenartig. Vielleicht fanden sie Deine Symptome zu wenig gravierend? Die Reize, das kennen ja auch viele Menschen mit z.B.Hochsensibilität oder auch ADS/ADHS...Du selber erkennst Dich aber offenbar eher in den Zuschreibungen zu Autismus? Wäre Dir eine Diagnose eine Erleichterung? Sonst schau doch mal auf der Seite von Autismus Schweiz, die haben auch viele Fachleute aufgelistet...ich wünsche Dir viel Glück!

    Find ich auch, wer weiss:-)...früher konnte man das z.B. über Meinrad Ryffel, den Berner Ritalin Papst bestellen glaube ich. Wenn Du nicht fündig wirst kannst Du Dich noch bei elpos erkundigen...oder ev. bei der Beraterin von Autismus schweiz falls Du dort MItglied bist?