Posts by bigMaMa

    Hey Storys
    Wow, das ist toll wie du dich dieser Situation annimmst...nur na kurz eine Frage...hat dieser Dominik denn keinerlei Begleitung, Assistenz oder so? Wurde das Thema Asperger mit der Klasse angeschaut im Sinne einer Klassensensibilisierung? Wissen die Lehrpersonen über das Mobbing und was wird dagegen unternommen? Ich muss mich später namal melden, muss arbeiten jetzt...bin gespannt!

    Nun gut, das mit den seriösen Studien und der Empirie ist so eine Sache...denn keine Studie ohne irgendeine Interessensgruppe dahinter...wie würden wir also eine wissenschaftlich fundierte Studie überhaupt erkennen?

    Willkommen im Forum!
    Sag, gibt es denn überhaupt Anzeichen bei deiner Tochter, die auf Asperger hindeuten? Ausser dass sie ungeliebten Tätigkeiten ausweicht, was ja nur logisch und u.a. eine Frage der Reife ist (ich find ja eher Kinder, die einfach erledigen was man ihnen aufträgt ein bisschen unheimlich...). Oder fragst du dich, ob man da quasi rein prophylaktisch ne Abklärung machen sollte?
    Warum solltest du der Lehrerin Auskunft über deine Diagnose geben? Zwecks Veständnis in Bezug auf Kommunikationsprobleme oder so? Ich wär vorsichtig mit sowas...viele Leute meinen ja, sie hätten Ahnung was Asperger bedeutet, hängen aber allzu oft noch an Klischees fest...und einmal raus kann sowas die Runde im Schulteam machen, nicht so hilfreich denke ich.
    Wir haben zwei Söhne mit Asperger, die allergrössten Probleme hatten wir im Kiga und in der 1. Klasse, als die Diagnosen noch nicht da waren...seither sind einige Jahre vergangen und wir haben eine richtiggehende Odyssee hinter uns, das möchtest du gar nicht alles wissen. Was ich sagen will...so tragisch das ist, hilft eine Diagnose manchmal, die richtige schulische Unterstützung zu erhalten...aber auch nicht immer...die Ressourcen in der Bildung sind sehr knapp, es kommt jeweils auch extrem auf die Gemeinde, die Schulpsychologin, Schulleitende, Lehrpersonen, HP's usw an...
    Was meint denn die Lehrerin, ist deine Tochter in irgend einer Weise auffällig?

    Danke Ela und Orso49!
    Oh, das Buch geniale Störung hab ich ja sogar...bin nur noch nie dazu gekommen, nehme ich mir aber gleich vor! und feel-ok hab ich ihm auch schon mal empfohlen, haben ja für alle erdenklichen Themen gute Infos, ich sags ihm gleich nochmals, guter Tipp! Bravo...hmnja finde ich ziemlicher Schund...aber eigentilch egal, muss ja nicht mir zusagen...und gibts bei uns sogar in der Bibi kostenlos:-)
    Orso49, findest Du, dass dieses Buch von Silberman auch schon ein 14-jähriger lesen könnte? Mein Sohn ist ein ziemlicher Lesecrack, hat sich so sehr viel "Wissen" über die Welt und ich denke auch über soziale Vorgänge angeeignet...
    Danke euch beiden...mal schauen wie es weitergeht...die Infos von ads finde ich sind für eher stark betroffene ASS-ler, damit kann ich nix anfangen...
    Bis ein andermal...bigMaMa

    Hoi...na klar, ihr könntet die Weste bei uns anprobieren, wir wohnen in der Stadt Zürich, ihr?
    Super für uns wären 250.-, da wir gut 400.- bezahlt haben und die Weste nie benutzt wurde...an was für einen Preis dachtet ihr denn? Schreib mir doch Deine Handynummer oder Mailadresse, wäre einfacher oder?

    Liebe Alle
    Unser Sohn hat ein leichtes Asperger Syndrom und starkes ADHS...nun gibt es plötzlich dieses einen Mädchen, eine ehemalige Mitschülerin, mit der er über Whatt's App chattet und sich auch mal mit ihr trifft usw.
    Wir haben ihn mal damit aufgezogen, dass er sicher verliebt ist...und er hat das immer verneint...aber auch gesagt, dass er uns das eh nicht sagen würde...ich hab dann unabhängig davon gesagt, dass ich gar nicht weiss, wie das heute so läuft, wenn man mit jemandem zusammenkommen will, fragt man da wie früher "willst du mit mir gehen" oder wie gehen die Kids da vor? Da meinte mein Sohn, dass er sich das ehrlich gesagt auch frage. Und mein Mann und ich haben das Gefühl, dass er eben doch ein wenig verliebt ist, aber ev. mit diesem Gefühl bzw. der Situation heillos überfordert...jedenfalls ist er auffallend aggressiv und es ist einfach so eine Idee, dass das mit diesem Mädchen und seiner Unbeholfenheit zu tun hat. Dazu kommt, dass er zwar bald 14 ist, dieses Mädchen eigentlich auch, jedoch irgendwie schon ziemlich reif und weit...
    Was tun? Er will nicht mit uns sprechen...auch Thema Pubertät, Sexualität usw, da wollte er nur, dass wir ihm die entsprechenden Bücher besorgen, die hat er verschlungen, aber wenns ernst wird?
    Bin für jegliche Tipps dankbar...
    Eure bigMaMa

    Liebe Alle


    Ich stehe in Kontakt zu
    Susanne, einer Yogalehrerin. Sie unterrichtet Kundalini-Yoga, unter
    anderem für Kinder und für Menschen mit einer Behinderung. Sehr gerne
    würden wir ein Yoga für Kinder mit ASS organisieren. Mein Sohn und ich
    haben es ausprobiert und es hat uns beiden sehr gut getan. Mein Sohn
    fand, dass er sich danach wirklich gut gefühlt habe:-).
    Einmal
    wöchtentlich wäre wahrscheinlich den Meisten von uns zu viel. Susanne
    und ich stellen uns vor, dass es unregelmässig an Samstagen Workshops
    für Kinder mit ASS und ihre Eltern geben könnte. Unsere Idee muss noch
    ein wenig wachsen, wir möchten unseren "Plan" jedoch unbedingt weiter
    verfolgen, da Yoga für ein gute Körperwahrnehmung, Angstabbau und
    Entspannung sorgen kann. Wir denken, dass man in Workshops ev. einzelne
    Übungen, kleine Meditationen usw. mitnehmen können, um diese für
    Spannungsabbau im Alltag, für Abendrituale usw. mit unseren Kindern
    gebrauchen zu können.
    http://susanne-haenselt.com/


    Susanne könnte für die Workshops einen Raum im WAHE-Studio in Zürich, Kreis 3, mieten, die Räume sind sehr schön:
    http://wahe.ch/kontakt.html


    Bist
    Du interessiert? Gib mir doch kurz Bescheid, für einen ersten Workshop
    würden wir ev. versuchen, mit einem Doodle ausreichend Teilnehmende
    zusammenzubringen.


    Herzliche Grüsse, bigMaMa

    Ev hätte dein Sohn Anspruch auf ein Lerncoaching durch die IV finanziert im Rahmen der Mehrkosten für erstmalige berufliche Ausbildung, dazu zählt auch die Mittelschule!

    Ich denke auch, dass unsere unkonventionellen Kinder eben auch unkonventionelle Schullösungen brauchen, eigentlich toll zu hören, dass dies ab und an sogar klappt!
    Unser 10-jähriger besucht seit vier Wochen eine Sonderschule - und ist SEHR glücklich darüber! Er hat bereits mehrere Schulwechsel, Spezialsettings usw hinter sich, zum Schluss war es eine Privatschule wo er aber immer Extrabetreuung brauchte, das hat ihn zum Schluss sowas von gestresst...jetzt ist sein Tagesablauf viel ruhiger, er hat an zwei Nachmittagen frei, ansonsten bis 15 Uhr Schule...das schafft er sehr gut, weil es nur 6 Kinder pro Klasse sind. Eine Integration in die Regelschule ist nicht geplant, auch wenn dies immer möglich angestrebt wird...die Schulkarriere von unserem Sohn ist aber schon so bewegt, dass die Schulpsychologin auch der Meinung ist, der Bub braucht jetzt v.a. Konstanz.
    Ich möchte dir Mut machen, manchmal findet man die optimale Lösung nicht auf Anhieb...aber sich dafür einzusetzen lohnt sich, viel Glück!

    @maxheili...wow das mit dem Neoprenanzug ist genial...wie das Sams von Paul Maar, so eine super Idee!
    @Jris...ASS und Schlafen, das beschäftigt uns auch ständig...unserer Jüngerer nimmt jeden Abend Melatonin, ohne geht gar nicht...es hilft ihm sehr, habt ihr das mal probiert?
    Natürlich bin ich neugierig, ob euch eine Kugeldecke hilft, viel Glück!!!

    Liebe Eva Luna
    Kenne mich in St.Gallen nicht aus...Du könntest mal bei elops anrufen und dort nach guten Sonder und/oder Privatschulen fragen...die sind zwar Profis in Bezug auf ADHS, aber ihr Büro liegt gleich neben dem der Autismushilfe Ostschweiz und die tauschen auch immer mal wieder aus...und häufig überscheiden sich ja die Diagnosen, elpos hat meist eine Liste von Schulen...ja was schlägt denn die Schulpsychologin vor? "nur" eine Privatschule, da wäre ich auch vorsichtig, die müssten schon spezifisch etwas über Autismus wissen und dies im Lernalltag berücksichtigen oder?
    Viel Glück!!!

    Liebe Iris
    Puuuh ich hab mal selber eine genäht mit Kirschsteinen...die hat dann dadurch immer irgendwie nach diesen Steinen gemüffelt, nicht so toll, dem Sohn hat das nicht gepasst. Es gibt aber auch welche die man für z.B. einen Monat mieten kann, wir haben mal folgende ausprobiert:
    http://www.northcare.ch/de/pro…ldeckemieten/page150.html
    ...zuerst zu mieten, das lohnt sich, denn ev. mag Dein Kind die Decke nicht. Unserem Sohn hat es nicht wie erwünscht geholfen und irgendwie hat ihn das rumgenuusche dann auch genervt...er fand die Decke fast toller zum draufsitzen während dem Spielen...
    maxheili: Die Decke übt ja durch das Gewicht sanften Druck aus...für Kinder mit sensorischen Problemen kann das helfen, zur Ruhe zu kommen...unsere beiden ASS Kinder lieben es ja total, wenn ihr Papa mit seinen 100 Kilo sich quasi auf sie draufhaut und sie zusammenquetscht...Du kennst bestimmt den Film und die Erfindung von Temple Grandin...geht in dieselber Richtung das Prinzip...

    Lieber Lumpi
    Danke für deine ausführlichen Gedanken zum Thema und entschuldige die lange Funkstille, der Alltag hat mich eingeholt...
    Wir könnten nochmals bei ads anklopfen? Oder bleiben lassen? Auch Menschen mit ADHS, Hochsensibilität usw könnten an ruhigerem Einkaufen interessiert sein...