Posts by Pink Panther

    Liebe Ela,

    Schuldzuweisung... hmhnhm wenn Ärzte wissen ein Medikament macht zu extrem hoher Wahrscheinlichkeit übelste Nebenwirkungen und dazu noch Behinderungen (physisch und psychisch!).

    Es in anderen Ländern verboten wurde und davor gewarnt wird...

    Es WISSENTLICH verschrieben wird!? Das ist dann schon ziemlich mies und eine ganz übele Straftat.

    Und das in Akten vermerkt ist:

    Dort steht:

    Notierte der Arzt als Diagnose: “Vaproat-Syndrom“

    Er schrieb dazu: “Wir haben das den Eltern micht gesagt.“


    Sorry die Schuldzuweisung finde ich hier Berechtigt!

    Erinnere Dich wie es den Contagan Opfern ging. Es war lange Bekannt was die Tabletten machten!!

    Wie hoch waren da Entschädigungen? Und wann bekamen Sie welche?

    Und wieso ging Grühbenthal nicht Insolvent?

    Nein Verbrecher dürfen weiter machen.


    Ja in Amerika ist das anders, da bekommt man die bessere Entschädigung. Nur Geld um das behinderte Kind ein recht gutes Leben ermöglichen zu können, oder ein gesundes Kind?

    Ich hätte lieber das gesunde.

    Schönes Neues Jahr Euch allen! :)

    Leider nur bis Heute schön für mich grad.


    Es fing ja gut an Heute...ich sag nur Sonntags Zeitung!!!

    (QUELLE: Sonntags Zeitung vom 5.1.2020)


    Es rollt ein mieser übler Skandal auf uns zu. Und, wenn sogar die IV mit Klagen will...?!


    So Firma Sanofi hat als grösste Pharmakonzern das Medikament Depakine hergestellt. Es hat den Wirkstoff Valproat.

    Es wird bei Epilepsie, und Migräne verschrieben. Nun ist seit einiger Zeit bekannt das es übelste Nebenwirkungen auf das ungeborene Kind macht.


    Ich empfehle allen diesen zu lesen und es zu verbreiten.

    Das Medikament wird seit 1970 hergestellt.


    Tabelle rechts neben dem Bericht:


    2000 wurde on einer Studie bekannt gegeben, Mütter die es während der Schwangerschaft einnehmen haben Kinder mit:

    -schwerer geistiger Störung

    -häufig Autismus

    -Lernschwäche

    -Hyperaktivität

    -oder verzögerte Sprachentwicklung


    2006

    Schweizer Arzneimittelbehörde Swissmedic ergänzt noch:

    -allfällige Risiken Entwicklungsstörungen


    2009

    Wissenschaftler publizieren alarmierende Studie mit 300 Kindern:

    Kinder mit Valproat deutlich in der Intelligenz beeinträchtigt

    Ärzte warnen Patientinnen weiter ungenügend!!


    2011

    US-Heilmittelbehörde FDA warnt vor geistigen Schäden bei Kindern wegen Valproat.

    Und: Spina Bifida= offener Rücken (im Text nach zulesen stand in der Zeitung hier nicht).

    Die FDA fordert sorgfällige Abklärung von Risiken und Nutzen bei der Verschreibung.

    Die SCHWEIZ warnt NICHT!!


    2013

    2.öffentliche Warnung FDA!!


    2014

    Nun publizieren auch die Aufsichtsbehörden in den EU-Ländern eine Warnung!

    30-40% der Valproat ausgesetzten Kindern zeigten schwerwiegende Entwicklungsstörungen.

    Ab sofort soll es nur noch in Ausnahmefällen an gebährfähigen Frauen verschrieben werden!


    2015

    März

    Swissmedic publiziert die öffentliche Warnung, analog zu den EU-Behörden.


    2017

    Schweizer Medienberichten ERSTMALS über Depakine Fälle!

    Jetzt erfahren betroffene Familien, warum ihre Kinder geschädigt sind.


    2018

    Winter

    EU Behörden & Swissmedic verschärfen Warnungen deutlich.

    Es darf KEIN Valproat mehr an Schwangere verschrieben werden.


    2019

    Dezember

    Bundesrat veröffentlicht ein en Bericht zur Valproat-Problematik in der Schweiz.

    Swissmwdic hat Kenntniss von 39 geschädigten Kindern, davon 18 mit Entwicklungsstörung.


    Die Sontags Zeitung war bei 4 Betroffenen Familien. Traurig die meisten Betroffenen haben 2 Kinder mit Behinderungen, denn wenn eines Erkrankt ist und nicht bekannt ist es kommt vom Medikament versucht man es ein zweites Mal...


    Was mir echt zu schaffen macht:

    2017 forderten bei einem Betroffenen Paar Einsicht in die Akten!


    Dort steht:

    Notierte der Arzt als Diagnose: “Vaproat-Syndrom“

    Er schrieb dazu: “Wir haben das den Eltern micht gesagt.“


    Das selbe steht auf einem Patientenblatt eines anderen Kindes.


    Helft mit warnt Andere. Mein Bauchgefühl sagt mir es betrifft unsagbar viele.

    Um uns herum hat es extreme Zunahme von Autismus und andern geistgen Erkrankungen.


    Ich bin sehr schockiert, wer vertraut noch bedingungslos seinen Ärzten?

    Ich habe das Medikament nicht genommen. Aber irgendwie frage ich mich ob nicht doch irgendwas Schuld ist an unseren IV Kindern...?

    8| :( :cursing: X/




    Ich hoffe ich habe nicht zu viele Schreibfehler (sorry dafür, darf gern korrigiert werden :rolleyes:)

    Das ist leider ein bekanntes Phänomen mit der Schlaflosigkeit. Frag dein Arzt nach Melatonin (das körpereigene Schlafhormon) Leider schwierig zu bekommen, leider muss mann sie selbst zahlen, aber wenn Du Jahrelang ein Schlafproblem hast glaub mir Du und den Kind ihr werden erleichtert sein.

    Es gibt eine Zentral Apotheke im Biel wo mam es bestellen kann und wir beziehen es vom Dr direkt, zufällig klappt das so.


    Dann behalt im Hinterkopf, wenn es wieder diese Schwankungen hat und die Chance ist gross. Es gibt noch Medikinet (wirkt auch länger Retard) und concerta (Retard wirkt ab Morgen bis Nachmittag). Aber die gibt es ab höheren Inhaltstoffen. Wenn die Dosis zu knapp ist, kann man erst so etwas nehmen.

    Dann es gibt noch andere Medis die wo anders ansetzen und evtl sogar kombinierbar sind.

    Es geht beim Übergang wenn Ritalin nicht ausreicht, auch das man späten Mittag noch Ritalin oder später Medikinet dazu gibt. Also Medikinet & Mittag Ritalin. Concerta & Mittag Medikinet....

    Bei diesen Medis ist der Vorteil jetzt geben, jetzt Wirkung - wenn nicht gut, sofort nächste Tag absetzbar.

    Andere Medi muss man Wochen geben, wenn ein Spiegel erreicht ist, sieht man ob es passt. Dann weiter, oder schleichend absetzen. Das muss dann noch einige Zeit weiter gegben werden falls es nicht passte. Mühsam. Aber wenn es passt genial. Es kann ein kontaktloses Kind zu einen kontaktsuchendem machen. Welches nun versucht mit anderen zu sprechen, sich auf sie einzulassen. Etwas von sich erzählen können...


    Die Medis sind echte Hammer, man muss immer auch an die Nebeneirkungen denken, aber mal ehrlich, es kann unglaubliches bewirken. Ich erlebte einiges. Ohne Medi wären wir sicher weit, weit zurück, um Jahre. Uns hilft es.

    Aber nicht jedes hilft bei Jedem. Und muss gut angepasst werden.


    Wichtig versuch immer heraus zubekommen wie es Dein Kind empfindet. Es kann dauern bis es was dazu sagen kann. Einfach wenn sich was bessert, geht es Dir gut mit der Tabl.? Ich habe das Gefühl dies... das... geht besser?

    Aber ich höre nach Jahren Dinge, da fällt mir wirklich die Kinnlade runter. Du denkst sie bekommen es nicht alles mit oder es ist vergessen... Nööö alles, aber auch alles gespeichert.

    Hast Du die Möglichkeit einen anderen Arzt dazu zunehmen? Also eine Zweitmeinung einholen? Oder verbietes es Deine Mutter?

    Hast Du keine Möglichkeit bei dem Ganzen Einflusszu nehmen? Ich kenne es so, das bei einigen Dingen auch nicht Volljährige durchaus mitbestimmen können.


    Hast Du es schon mal komplett Abgesetzt?

    Was sagt Dein Arzt zu der Idee es abzusetzen?

    Es klingt auf jeden Fall so, als ob man es versuchen sollte. Aber dieses hin und her zur Zeit finde ich gar nicht gut, dazu dann höher wieder beginnen halte ich für eher gefährlich. Ich kenne das Medikament, aber nicht bei Autismus, eher bei aggressivem Verhalten und auch bei Depressionen. Und ja das mit der Müdigkeit war immer zu sehen.


    Wenn Sie einverstanden es zu pausieren, warum sind sie nicht einverstanden es länger zu pausieren?


    Wie wäre es, wenn Du mit Deiner Mutter sprichst, ob ein anderes Medikament ausprobiert weden kann?


    Wie lange nimmst Du es schon und warum? Aggression allein?

    uiuiui

    Das kenne ich, aber doch zum Glüch abgeschwächter. Dafür 2-fach und unterschiedlich. Dazu immer wenn einer gut ist dreht der andere am Rad...

    Also wir hatten wenigstens 10 min Konzentration. Und nun klappt es viel länger. Bei spezial Gebiet richtig lang.


    Medi klar kann eine Überdosierung so was machen, aber auch eine zu niedrige und such eine schwankende. Das Ritalin ist schnell da und schnell weg. Das ist bei vielen nicht gut. Stellt Dir vor in Deinem Kopf stellt einer den Computer an, er braucht ein wenig und ist gleich voll da. Und dann zack stellt er sich ab fährt runter. So ungefähr muss das sein.

    Bei Medikenet dauert es deutlich länger geht langsamer. Dann gibt das noch Concerta das ist noch langsamer da ca 30min wo man spürt da ist was und dann schüttet es immer wieder etwas aus und am Ende geht es langsam aus.

    Da kann aber passieren, das der Pat. mal viel vom Med. verbraucht und no h nichts neues ausgeschüttet ist. Das ist oft der Zeitpunkt wo man erhöhen muss und irgendwann kommt der Zeitpunkt wo die Höchstdosis erreicht ist.

    Wenn ihr frisch angefangen habt, würde ich noch das Medikinet abwarten, es ist dem Ritalin ähnlich nur durch die ander Wirkzeit schon anders für den der es nimmt.

    Es gibt noch andere Med Elvanse, strattera...und evtl etwas was wo ganz anders ansetzt (aber bin kein Arzt 😉).


    Wenn die Schule speziell ist, ist es traurig das sie es nicht schaffen. Aber mit den vielen Kürzungen, fehlendem Personal überall auch etwas verständlich.

    Falls Du einen guten Kinderarzt hast, oder Facharzt mit dazu nehmen. Bei uns halft das Wunder mit dem Dr beim Runden Tisch (weisskittel syndrom!). Weisst alles was wir anbrachten wurde etwas ignoriert, kam der Arzt damit wurde es wenigstens probiert. Und oft genug hatten wir recht!

    Manchmal ist es überfordern, aber es kann auch unterfordern sein!

    Kommt auf jedes einzelne Kind an und ist ganz schwierig weil es einfach zu viele Varianten gibt. Auf jeden Fall stell Sie nicht aufs Hohe Podest, Du hast auch Rechte Möglichkeiten. Es ist nur verdammt schwer, weil man alles selbst suchen muss.


    Was wichtig zu wissen ist, so wurde es uns erklärt. Das Gehirn ist bei ADS/ADHS/ASS anders. Es ist nicht ganz so vernetzt, wie benötigt. Stell Dir vor, Du möchtest etwas sagen, erzählen. Du hast einiges an Worten, evtl Sätzen im Kopf, denn Du hörst sie ja. Und abspeichern Null Problem, alles ist da. Tja nur die Schublade lässt sich nicht öffen. Bei anderen klappt das der Gedanke kann aus dem Speicher die Schublade genommen und auch ausgesprochen werden.

    So abet hast Du die bekannten Probleme, findest Du diese Schublade nicht, da ist kein Weg hin. Mit Ritalin kann es sein es baut sich ein Weg auf. Verdammt, aber wie geht die auf? OK irgendwann geht die auf. Hmhm wie, was, wann nutze ich sie? Und finde ich später wieder den Weg?

    Oder es hat zu viele Wege, so das ich den Hsuptweg die Autobahn nicht nutzen kann, so kann ich nur verspätet zugreifen oder nicht mit vollem Umfang. Denn die richtige Autobahn hat mich schon zu sehr erschöpft...

    Das Gehirn baut sich mit Med anders auf. Es werden Türen geöffnet und es kann weiter und weiter sich korrekter entwickeln. Und nach ein paar Jahren, kann es auch ohne Med arbeiten. Evtl nicht so gut. Aber so, das der Pat. nicht komplett austickt. Man kann sich “zusammenreissen“ etwas schaffen, aber evtl deutlich schlechter wie mit Med.


    Aber ich denke es gibt unglaublich viele Varianten und Möglichkeiten. Es ist halt ein suchen, testen und manchmal klappt auch nichts.


    Noch ein Gedanke. Wie ist es um ihn herrum? Evtl gibt es etwas ganz anders was Probleme macht? Bei Lehrerwechsel, Schülerwechsel. Oder wenn einfach was anders ist.

    Grundsätzlich, nur ein Beispiel: etwas was am Sitzplatz nicht passt... Geräusche, Gerüche. Etwas ganz anderes, was einfluss nimmt. Lichtverhältnisse. Wie bestimmte Aufgaben gemeistert werden sollen.


    Arzt dazu nehmen, den ausfragen. Du hast die Diagnose, die Fachstelle nachfragen. Andere Fachstellen dazu nehmen. Andere Probleme angehen falls da. ZB Ergo beginnen. Unbedingt Sport machen. Etwas wp es Konzentrationsphasen hat und Entspannungsphasen.


    Klingt nicht lustig bei Euch.

    Wir haben seit Jahren auf und nieder. Immer mal einer mal beide. Mal sehr weniger, aber es hört nicht auf. Es bessert sich, doch ja es bessert sich nur es ist immer noch da. Und die liebe Pubertät...

    Halt durch, nehmt Euch Auszeiten!

    Das gefummel, Haare drehen kenne ich gut. Finger puhlen bis es blutet...

    Da hat gegolfen etwas zum fummeln geben. Diese Bälle mit Reis / Plastik, Knete, Softball...

    Das mit dem lauten E ist sicher extrem unangenehm. Da wüsste ich auch nichts was hilft.

    Ich habe die Variante: Phasenweise dauer reden und schweige Phasen.

    Und auch ganz super, einer will ohne reden Fehrnseh gucken, Nummer 2 quatscht ständig rein und kommentiert. Da half es Kopfhörer zu benutzen.

    Wer hat die Diagnose gestellt? Nicht die Nathalie Stiftung? Dann guck Dir die mal an. Sie beraten auch und können Dir Adressen nennen. Aber in Bern finde ich es recht schwierig. Zu wenige Fachstellen und überlaufen. Ich kenne ein Jahr Wartezeit bis Diagnosen gestellt wurden. Und weiteres Jahr bis einem die Diagnose richtig erklärt wird... Wenn wir uns nicht anders informiert hätten wäre sehr viel schlimmer gekommen. Und es hat immer wieder Phasen wo man deutlich mehr Hilfe gebrauchen könnte.


    Übel finde ich die Schulische Unterstützung. Es gehen immer mehr in Richtung Private Schulen da sie nicht genug Unterstützung in der Regel Schule erhalten! Es wurde seit LP 21 massiv gekürzt. Es gibt viel weniger HPS Lektionen in der Regel Schule. Und die HPS Schule, so weit ich weiss, werden die Lehrpersonen jetzt erst in die Schulung geschickt für den LP 21. Und auch dort wird gespart, gekürzt....

    Gar nicht gut was sich da entwickelt!

    -Birnenkuchen mit Lavendel

    -Das Pferd auf dem Balkon


    Sehr gut gespielt und wunderschöne Geschichten.

    Beide auch für Kinder geeignet. Besonders der letzte.

    Wir haben beide schon mehrfach geguckt. Einfach schön.

    Aber es gibt ja noch viel mehr. Auch solche, wo ich einfach merke, he da hat einer unbewusst einen Autisten gespielt.

    Wie alt ist Dein Bub? Wie lange sollen die Haare sein?


    Es ist natürlich Geschmacksache, ob man eine Haarschnitt mit der Haartrimmer mag. Aber bei Jungs ginge das ja sehr gut.

    Versuch herraus zu finden, ob Es ihm auch noch zu lange dauert. Evtl ist es nicht nir die die Nähe der Schere.

    Und obev evt die fallenden kitzelnden Haare nerven. Mit dem Trimmer von vorn nach hinten und Haare nicht so viele auf das Gesicht fallen zu lassen kann helfen.

    Bei uns schneide ich selbst und von Hasrschnitt zu Haarschnitt, von Jahr zu Jahr wurde es besser. Mittlerweile geht das ratzfatz.

    Kind in die Badewanne, ich mit Hocker davor, nun Kind steht ich stehe. Klappt Haare kann man aus der Wanne noch dazu gut schnell entfernen.

    Bei uns sind es Haare im Gesicht und zu Langes Schneiden... Und Angst vor der Schere immer den Kamm dabei, ich schneide auf der Schere. Geht nun aber (mit einer guten Schere) auch ohne Kamm.

    Effilierscheren gehen auch super. Da kann man längere Haare mit kürzen. Und es fällt nicht auf wenn es nicht perfekt ist.

    Normal. Guck über die Grenzen... In den “neuen“ Billiglohnländern. Das ist der Stand von ca 10-15 Jahren. Und nu kommt es hier halt auch.


    Und Logngruppen hmhmhm und das Geld bleibt gleich seit gut 10 Jahren. Inflation? Älter = mehr? Nö!

    Problem ist: sie haben in der Zeit sehr wohl gedrückt.


    Habt Ihr noch:


    Genau gleiche

    Arbeitszeiten, Arbeitsstunden, Freie Tage, Ferien ohne auf Abruf sein zu müssen?


    Gleichwertige Fortbildungen, oder Weichspülerblabla über Motivation was keine Fortbildung ist. Ebenso Kurse wo erklärt wird, was ich schon in der Ausbildung hatte...


    Und am wichtigsten, gleiches Personal?

    Azubi, Gehilfe, Fachkraft, Gruppenleitung, Abteilungsleiter, Chefetage?

    Oder ist es so, der Arbeiter muss mehr arbeiten weil es weniger Personal hat? Und die über dem Arbeiter stehen vermehren sich auf sonderlichste Weise? Und die arbeiten nicht, weisen arbeit zu, mit dem absoluten Höhepunkt sie sind nicht nur eine Lohnklasse höher.


    Und Lumpi:


    Meine Konsequenz war und ist, das ich meine Arbeitsleistung individuell nach unten anpasse.... Gemäss dem Motto "Du bekommst was Du bezahlst".


    Genau das kenne ich schon lange. Gibt es seit über 25Jahren hinter der Grenze im neuen Billiglohnland Nördlich von der Schweiz.

    Und hier kenne ich eine riesen Behörde wo es fadt die ganze Behörde so langsam betrifft.


    Und die Chefs? Genau die bekommen immer mehr.

    Es gibt einfach auch Null Aufklärung. Wenn man sich nicht mit den Diagnosen auskennt, sich schlau macht oder massiv hartnäckig dran bleibt läuft nichts.

    Wir haben einiges "verpasst" denn alles wussten wir auch nicht! Aber einiges klappte.

    Es wird auch immer am Kind geguckt : "Ihr Kind ist gar nicht so schlimm betroffen, das andere Kind ist viel stärker betroffen..."

    Genau lässt sich messen, ob die Diagnose noch 100% stimmt.

    Problem war, die HPS Kraft war am Ende kam nicht mehr klar... Es passte Fachlich, aber menschlich war es 100% blockiert. Ich weiss nicht was war, aber wozu eine Fachkraft mit der das Kind nicht arbeiten kann/ will?

    Und klar (durch Schicksal, aber trotzdem) massive Lehrer wechsel die einfach gar nicht gut waren (was ja massive Probleme macht bei ASS). Auch die NT waren ebenfalls viele schlecht und kamen damit ebenfalls nicht klar.

    Es ist wie ein "an ausgestreckter Hand verhungern lassen"...


    Und am Ende keine Alternativen bieten? Zahlen müssen die Eltern, leidtragende sind die Kinder. So haben sie kaum Chancen, oder sehr deutlich erschwerte.

    Wie immer Behinderte sind doppelt gestraft.

    Tja und am Ende läuft es gut mit dem Sparen.

    Ja ist genial, dadurch das man so spart können einige nicht zur Regelschule. Für die Sonderschulen sind sie aber oft “zu“ gut.


    Der Neue Hype: Homscooling

    und natürlich Privat Schulen!


    In Bern und Umgebung, sind die Sonderschulen für leichtere besondere Kinder ganz schnell voll. Eine Schule, die erst 2020 öffnet, liessen sie nun schon für 2019 öffnen. Tja und ratz fatz voll.

    Die Privaten haben massiv mehr Anfragen!!

    Dank Lehrplan 21, der bei uns gar nicht gut läuft (man braucht auch GENUG Lehrer und keine Lehrer die bei Ausfall dann kündigen und eigentlich schon in der Rente waren...). 😤 😢


    Das letzte Jahr war das schlimmste und das bei Übertritt in der 7.! Sie waren nicht in der Lage das unser Kind mit auf die Schulreise ging. Es hätte eine HPS Begleitung gebraucht. Aber unsere HPS Fachkraft von der Schule fuhr auch dieses mal nicht mit.

    Wenn man 2 betroffene Kinder hat kann man auch nicht immer ganz selbstverständlich mit zum begleiten.

    Bei der letzten Reise kamen noch dazu kosten von 1000,- von uns zu zahlen dazu! Wir durften das Hotel selbst bezahlen!!

    Es hätte ja auch, da es 2 ASS Kinder hatte eine bessere Lösung gefunden werden können. Aber da wo Sie waren gab es für mehr Begleitpersonen schlicht weg keinen Platz. Die Begleitungen, mussten das teure Hotel selbst bezahlen. Und wir sparten schon so viel wie irgendwie ging ein. (Brote für den 1. Tag dabei, etwas Getränke, viel Hahnewasser)

    Das ist einfach nur traurig.

    Und ich versteh das noch immer nicht!

    Laut Nachprüfung Real kein Sek Null Chance mehr zur Zeit...

    Die Regelschule hätte beides Sek und Realstufen. Er könnte dort auch wieder auf Sek sich hocharbeiten.

    Und die klappt nicht, also wir sollen dort hin, aber wollen es nicht. ;)

    Er hat dort zu wenig Unterstützung. Er muss alleine zu den Kursen finden. Alle die Unterlagen dabei haben usw. Heilpädagogische Unterstützung wäre ähnlich wie jetzt und das ist viel zu wenig. Ich meine ja einfach andere Fachkraft hätte was gebracht. Nach so viel Jahren passt es wohl nicht mehr.

    Nee die Oberstufe ist bekannt, das es schwierige Kinder hat. Was nicht schlimm ist, aber Sie haben es nicht im Griff. Es kommt auf dem Schulweg immer wieder zu massiven Übergriffen. Und in der Schule ist auch einiges los.

    Ich bin selbst schon von solchen Halbstarken blöd angesprochen worden.

    Es wäre keine Regelschule eine Sonderschule, aber wo er einen normal anerkannten Abschluss machen kann. Regelschule war er bis jetzt und es klappt nicht gut. Die Lehrer kommen nicht ausreichend klar. (alle 2 Jahre waren andere da). Nun Krankheitsfälle, Aushilfslehrer.... Ganz üble Sache. Auch der Nachteilsausgleich ist nicht toll gelaufen. Mit L 21 keine Hausaufgaben sie waren der Meinung das läuft schon Real reicht doch... Er ist massiv schlechter geworden die K Nachprüfung war dann auch nur Real. Aber Er hat die Prüfung gemacht. Hat es durchgestanden das war total genial. Mit lauter fremden, fremder Ort.....

    So Inspektor anrufen gehe...

    Hoffe ich habe nicht zu verwirrend geschrieben....sorry falls doch.

    Schulleitung

    EB ist grad nicht erreichbar... Und nun kam die Zuteilung zur Regelschule - geht gar nicht... (allein die Grösse der Klasse und es hat diverse weitere Probleme).


    Ja wir sind schon mehrfach "Oben" zu diversen Gesprächen gewesen.

    Diesmal klingt es aber echt, da werden scheinbar deutlich grössere Sparmaßnahmen auf den Weg gebracht.


    Tolle Ferien...

    Ich guck mal, hab noch ein Tipp, aber Hoffnung haben wir Null.

    Ob wir mit Anwalt Chancen auf Erfolg hätten? Es ist so anstrengend das zieht sich nun schon so lange hin. Und was in der Schule so passierte da kann ich mehrere fette Bücher schreiben! Positiv zu Beginn und Unterirdisch ab Mitte bis Ende.

    Sorry bin wirklich enttäuscht!

    Inspektor und EB sind sich einig, wir hätten Sie für die Schule hinter uns, sie stimmen zu 100% zu. Und dann soll es da keine Gelder mehr für geben? Wo er noch einen freien Platz hätte in der Klasse.

    Nun geht das sparen auch in Bern los!!??


    Gibt es noch weitere die Denen es auch so geht?


    GEF Pool 2, da es zu wenig Stunden gibt, zu grosse Klassen war klar es geht in Regelschule nicht weiter (Übertritt in die Oberstufe ab Sommer).


    Wir bekamen eine Absage, Begründung: die Gelder sind ab sofort und auch Rückwirkend gestrichen. Es war mündlich, hoffe aber es kommt noch mal schriftlich.


    8|  X(

    Hoi Ihr zwei
    Hubbel stimmt und Benji schreibt es ja auch selbst Karate wäre dann nix.
    Schade, das er durch die Figur nicht so gern schwimmen möchte (klar schwimmen aber eben nicht sich zeigen...).
    Kein Wunder, was er alles nicht essen mag. Das ist nicht leicht.
    Benji das klingt insgesamt nicht so schlecht, aber ich versteh das Dir einiges grosse Probleme/Sorge macht.


    He wegen Kochen doch da wüsste ich ein paar Sachen. Aber erstmal Null Gemüse? Uff. Das ist mühsam.
    Kartoffelpuffer nicht Rösti... Rohe Kartoffel, schälen und reiben nicht zu fein oder grob hmhm so wie Rösti. Dann die Flüssigkeit etwas grob entfernen. Also drück suf die Masse giess das "Wasser" fort.
    Dann je nach Menge Ei dazu. Bei ca 1kg ca 2 Eier (nach Geschmack und Eigrösse).
    Salz am besten Meersalz 1Teel oder mehr. Meersalz ist nicht so stark man kann ganz anders dosieren.
    Mit den Händen oder Löffel durchmengen.
    Nicht stehen lassen- braten.
    Pfanne mit Sonnenblumenöl (ich nehm fast nur Olivenöl da schmeckt es nicht)
    Dann Esslöffel voll gehäuft Portion in die heisse Bratpfanne. Es passen zB 4 hinein. Plattdrücken! So sollen platt, nicht zu gross sein. Und goldig braun knusprig, dann ist es gut.
    Dazu Hammerhart absolut gut geräucherter Lachs (Brötlilachs), Schinken, oder die klassische Version extrem beliebt Apfelmus.
    Nicht warmhalten aus der Bratpfanne sofort essen.
    So isst man immer wenn was fertig ist. Leider hat der, der Brät wenig Zeit zu essen. Darum kann man sich abwechseln am Herd.


    Pfannkuchen?


    Kuchen habe ich ein leichtes gutes Rezept Gugelhupf...?


    Ich habe unsere immer "gezwungen" zu probieren ich glaub das half. Aber auch bei Uns hat es einiges was nicht geht oder schlecht.
    Willst das Kuchenrezept?