Posts by Ela

    Liebe Karoline1986

    In eurem Fall,wäre ein Welpe aus einem Verien wie oben genannt eher geignet.Hunde aus dem Tierheim können ganz lieb sein,sind aber in eurem Fall eher nicht geeignet,da du ja eine Sofortwirkung erzielen möchtest und intensives Hundetraining,wäre eine Mehrbelastung für euch.Estrella ich weiss, dass ihr ganz tolle Arbeit im Tierheim macht.Trotzdem bin ich der Meinung,dass ein Hund aus dem Tierheim eher ungeeignet wäre oder man müsste wirklich viel Vorarbeit leisten oder einfach Glück haben.Doch wie ich die Situation von Karoline1986 einschätze (da ich auch ein Junge im ASS habe) kann ch mir voratellen,dass dies einfach zu unsicher ist.Du hast recht, es kommt auf den Charakter an.Doch meiner Erfahrung nach (und ich bringe 40 Jahre Hundeerfahrung mit) spielt eben auch die Rasse eine entscheidene Rolle.Dies sollte man nicht unterschätzen.

    Herzlichste Grüsse

    Hallo Miteinander

    Somit spiegelt sich wieder das Bild unserer Gesellschaft.Was mich wiedereinmal sehr traurig macht und gleichzeitig wütend, gibt man doch für Sport & Musik Milliarden Gelder her...grrr.

    Auch wenn ich nicht direkt davon betroffen bin,möchte ich gerne dabei sein,wenn ihr euch stark dafür macht.Sei es mit aktiver Arbeit...Flyer,Briefe,Besprechungen oder passiver Arbeit...Fanpost lesen :-)) Spass bei Seite...würde gerne mitmachen.

    Das Thema geht uns alle, direkt Betroffene oder indirekte Betroffene, an.Die Unterschriftsliste fände ich mal einen Anfang und dann mit AuthismusSchweiz und andere Organisatoren ins Gespräch gehen und diese mit ins Boot nehmen.

    Hmm wie jetzt anfangen....und wer macht was.Ich persönlich suche das Gespräch mit Stiftung Kind & Autismus und die Heilpädagogische Leitung in unserem Bezirk, da ich beide kenne.Mal schauen was die zu urer Idee meinen.


    Herzlichste Grüsse

    Hallo
    Dein Beitrag Priska hat mir sehr gut gefallen.Zumal ich dies ebenso sehe.Es hat mich auch gewundert,als ich dies gerade ebben lass.Das mit dem Koffein hatte ich nicht gewusst,bis unser Sohn einmal Coca trank bei Freunden (wir hatten sowas nie Zuhause,ich dachte immer,wenn er dies trinkt, gehts gar nicht mehr gut) und er schlief an diesem Abend total früh entspannt ein.Seitdem darf er abendzu mal ne Coc trinken aber nur manchmal :-)).Was ihm auch gut tut, ist Melissentee,gerade im Sommer trinkt er diesen sehr gerne und es hilft ihn, sich besser auf eine Sache zu konzentrieren.Johanniskrautoel verwende ich in Kombination mit Massage am Morgen,das hilft ihn sich zu spüren.
    Priska;werde mich mal auf deiner Hpmpage informieren, vielleicht komme ich auf dich zurück.
    Herzlichste Grüsse an Alle

    Hallo Karoline1986
    Meines Erachtens, sind die Retriever/Labradors sehr geeignet.Die Bernersennenhunde sind sehr gemütlich und gutmütig können mit Stress super gut umgehen.Leider werden diese durch ihre Grösse und Gewicht nicht gerne genommen.Ebenso alle Hüttehunde.Unser Sohn10J., hat ASS, ist seit der Geburt mit Katzen und Hunde zusammen.Unser erster Hund war ein Labrador/Bordercollie Mix....total lieb, er konnte gut mit dem Verhalten unseren Jungen umgehen und sich darauf einlassen.Unser jetziger Hund ist eine Appenzeller-Bernersennen-Bordercolliehündin.Auch sehr lieb.Das besondere an Ihr; Sie zeigt mir an, wenn sich das Verhalten von unserem Sohn umstellt.Das heisst, bevor er in sein Stereotypisches Verhalten geht, kommt sie zu mir u. stupst mich an.
    So wie es Hunde machen,wenn sie gestreichelt werden möchten.
    Sie hat dies nie antrainiert bekommen.Wir haben diese von einem Bauernhof im Appenzell mit 4 Monaten erhalten.
    Ich hätte da eine Adresse für dich,die bilden Hunde speziell für Epeleptiker aus, vielleicht kannst du dich da mal austauschen. EpiDog for Kids im Katon Zürich.Tolle Menschen sind dort zu finden.
    Viel Glück und herzlichste Grüsse Ela

    Liebe Herbstsonne
    Vielleicht hätte ich da etwas für dich.Sie ist Psychologin und beratet Menschen, insbesondere Kinder/Jugendliche die Hypersensibel sind.Ich kenne Sie durch den Tagesmutterverein persönlich und empfinde Sie als sehr einfühlsam,kompetent und ruhig.Sie hat mich sehr beeindruckt, durch Ihre ruhige gefasste,aufmerksame Art.
    Ich denke Sie könnte euch weiterhelfen. Also:
    Sophie Nebeling, http://www.beratungspraxis.ch.
    Viel Glück

    Hallo Alle


    Dein Beitrag hat mir sehr gefallen Katinka.Vielleicht auch deshalb, weil wir in ähnl.Situation sind. Wir wollten unseren Sohn auch in die Rudolf Steiner Schule bringen,leider waren die Klassen dort zu gross (mind. 24 Schüler).
    Das kam dann überhaupt nicht in Frage.Jetzt haben wir eine Sonderschule gefunden, die genau passt.
    Seitdem fühlt sich unser Sohn gut und kann sich frei entfalten.
    Fritz du meintest bestimmt Paracelsus....diese Lehre wird in den meisten Spitäler praktiziert, es steht sogar einiges in den Leitbilder und Konzepten des Paracelsus.
    Für mich ist die Antroprosophie eine Glaubensrichtung und hat eher nichts mit der Heilmedizin zu tun....im weitesten Sinne.Da die Lehre der Antroprosophie eng mit der Natur verknüpft ist und alles mit einander verbunden ist,geschieht Heilung nach dem Gleichgewicht des Inneren und der äusseren Umwelt.Was für mich auch wichtig ist.
    Heilmedizin kennen wir von Kneipp,Hildegard von Bingen u.v.a.
    Ob und wer sein Kind in eine Antroprosophische Schule bringt, sollte man denen Eltern überlassen.
    Ob Mann/Frau nach der Lehre der Antroprosophie lebt, sollte man Ihnen überlassen und auf keinen Fall bewerten!!
    Ich beobachte hier in den Forums, dass man oft zu schnell bewertet und oft im negativen Sinne.
    Ich fühle mich dabei überrannt von persönlichen Empfindungen, die oft auf unsachlicher Ebene gemacht werden.
    Das ist sehr schade,uns soll das Forum doch einen Austausch ermöglichen.
    Das man schreibt, finde ich gut, finde ich schlecht, ist ok.doch man sollte Personen nicht abwertend.
    Es wird immer Menschen geben, die aus Provit, Gier und Selbstliebe, andere Menschen bekehren, manipulieren wollen.Dies geschieht in den unterschiedlichsten Kulturen,Glaubens.- Gesellschaftsformen.Gerade dann ist es wichtig, dass man wach und objektiv bleiben kann und soll.
    Herzlichste Grüsse

    Hallo
    'Kimba',' Rein emotional ist es wohl nachvollziehbar, wenn Eltern und andere Involvierte eine leicht verständliche Erklärung wie Ursache oder Schuldige (wie dem Impfstoff) suchen, um es subjektiv, im eigenem Interesse, rechtfertigen zu können und entsprechende Massnahmen ergreifen zu können.
    Kimba
    würde gerne wissen wie du diese Aussagen/Meinungen gemeint hast.Als Mutter von einem ASS betroffenen Jungen, nehme ich das schon persönlich.Fakt ist, dass wir als Eltern,nach der Diagnosestellung mit Anpassungen auf die individuelle Bedürfnisse, unseres Sohnes adiquat reagieren konnten.Kommunikation läuft jetzt anders und besser.Ohne Fachpersonen und deren Kenntnisse, wie Erfahrungen,wäre es, glaube ich, nicht so gut gegangen und unser Sohn wie wir,hätten einen langen Leidensweg gehabt, welcher sowieso schon da war.Ganz ehrlich,hätten wir aus eigenen Interesse gehandelt; würde unser jetziger Tagesplan ganz anders aussehen.Schuldgefühle habe ich nur sofern, dass ich es früher hätte erkennen können.
    Hmmm, unser Sohn ist nicht geimpft, dafür wir als Eltern.Meine Nichte, hatte auf das Impfen mit motorischen Ausfälle reagiert, diese hielten zum Glück nur 1 Woche an.Die Aerzte nahmen dazu keine Stellung.In meinem Beruf, habe ich viele Kinder/Menschen geimpft und von ca. 50, zeigten 2 Symptome von Nebenwirkungen an, die zum Glück nach kurzer Zeit verschwanden.Ich erlebte sogar, dass ein Kinderarzt die Behandlung von unserem Sohn ablehnte, weil dieser nicht geimpft war.Manche Arbeitgeber erwarten, dass ihre Mitarbeiter sich impfen lassen,verneinen sie dies, fand man einen Weg das Arbeitsverhältniss zu kündigen.Das soviel zu Meinungsfreiheit/Impffreiheit.Wie gesagt meine persönliche Meinung ist, dass wir mit den Umwelteinflüssen (insbesondere unserer Ernährung) und durch das Impfen, unseren Körper auf Dauer schaden.Natürlich hat uns das Impfen von schweren Krankheiten befreien können.Jetzt sollte strenger überprüft werden (und nicht nur zu gunsten der Pharmaindustrie) welche Impfungen in der heutigen Zeit sinnvoll wären.
    Herzlichste Grüsse an Alle

    Hallo in die Runde
    Ohje ...da bin ich auf ein Wespennest gestossen.......
    Ja das ist mir bewusst, dass ASS eine eigene Wesensart zeigt.Ich habe weder noch von Nachteile oder Vorteile gesprochen.Das die fehlende Bodenstoffe dem Gehirn ein Geschenk sein können, bin ich ebenso der Meinung, wie das es als Krankheit deklariert werden soll. Nicht, dass man dann, die Betroffenen klassifizieren kann, sondern eher auf einen Zustand des Körpers hinweisen kann.Ich bin auch nicht dafür diese zu heilen.
    Meiner Meinung nach, hat Krankheit nichts mit Diskriminierung zu tun.Eher ist es ein gesellschaftliches Problem, dass jeder Einzelne angehen kann.
    Wir als Eltern, haben in dem letzten Jahr, ganz tolle Menschen kennenlernen dürfen,die wir ohne die ASS von unserem Sohn, vielleicht nicht kennengelernt hätten.Darunter auch Fachpersonen, die hier im Forum eher negativ dagestellt werden (d.h. einige Betroffenen haben negativen Erfahrungen gemacht,was mir persönlich leid tut).
    Wir haben nur positive machen können.Als Krankenschwester habe ich jedoch viele Fachpersonen kennen gelernt die nur aus wirtschaftlichen Gründen gehandelt haben.....das gibts auch.
    Sollten wir die ASS als Krankheit sehen, könnten sich damit Türen öffnen, die uns ermöglichen das Syndrom näher zu betrachten, um den Vorgang (das Bewusssein) zu verstehen, um uns als Nichtbetroffener, eine Brücke zu bauen die wir überqueren könnten. Verstehst du was ich meine Kimba?
    Mit meiner Aussage wollte ich keinen diskreminieren oder Beurteilen, sondern nur eine andere Sichtweise ermöglichen.Die erzieherische/sozialierung ist ein anderes Thema, dass aber mit dem Umgang von ASS betroffenen Kinder/Jugendlichen eng verknüpft ist.In dieser Hinsicht erlebe ich mich sehr wach und engagiert.
    Es ist wichtig, dass die Meinungsfreiheit jeder Partei gewährleistet sein sollte, ohne jegliche persönliche Angriffe.

    Wau Kimba das nenne ich Meinungsfreiheit......
    Was ist Krankheit...wie entsteht Heilung?Dies sind meine wichtigsten Fragen im Leben und Denkanstösse.
    Das ich ein falsches Mitleid unserem Sohn gegenüber habe....dass denke und fühle ich nicht.
    Das ist von dir Kimba eine Interpredation und damit verletzt du meine Gefühle.
    Deine Antwort hilft mir nicht wirklich weiter im Gegenteil sie wirkt auf mich provokativ und unsicher.
    Und Herz ich weiss das du nicht in Richtung Krankheit denkst.Ich eben schon.
    Ganz grob gesagt....ist es nicht so, dass bei ASS gewisse Bodenstoffe (wenn ich es mal so nennen kann) fehlen damit das Hirn Aussenreize analysieren und ordnen kann?Hmmm ein heikles Theam was ich hier bemerke.
    Herzlichste Grüsse

    Hallo Zusammen
    Warmluftstandgebläse muss ich mir merken lustig ;) .Also ich hätte auch als nicht ASSler damit meine Probleme.Doch das gibt es bei uns nicht,da wird nach Tarif gearbeitet.Was für mich eine gute Variante ist.Ich schaue in die Skala in welcher Lohngruppe ich bin, dann wieviel Berufsjahre und wievile Fachkompetenzen ich mitbringe/habe dann finde ich meinen Lohn.Ist doch toll.Alles schön geregelt.
    In dem individuellem Lohnerhöhungssystem wird zuviel Druck ausgelöst und eben die Warmluftstandgebläsen sehen ihre Chance.
    Herzlichste Grüsse

    Liebe Jris
    finde ich total gut,ich habe nicht gewusst das es ein Verein gibt.Toll.Das letzte Jahr war für uns sehr anstrengend.Zum Glück hatten wir tolle Unterstützung ab Februar bekommen und jetzt klappt es prima.Unser Sohn ist auf einer Sonderschule.Ich wollte immer, dass er integriert wird aber es gab keinen kleineren Rahmen für ihn,so waren wir gezwungen eine Sonderschulung für ihn zu finden.Wie gesagt jetzt klappt es gut aber man hätte sicherlich vieles vermeiden können.Schulverweigerung,Missverständnisse usw..
    Jetzt bin ich froh einen Verein gefunden zu haben,der sich dafür einsetzt.Danke.
    Herzlichste Grüsse

    Liebes Herz
    das sehe ich genauso.Das ist ja das schwierige in Forums...da schreibt man ein Satz und dieser wird mit der eigenen Interpredation ausgeschmückt oder verstanden.Nichts für ungut doch dieses Forum dient ja zum Austausch und nicht zur Beurteilung eines Artikels.Ob der Artikel jetzt fragwürdig,unkompetent ist,hmm Fakt ist, das wir immer mehr verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind.Hinzu kommen die Impfungen.Jeder einzelne ist verantwortlich für sein Leben und das seiner Kinder.Umso schwieriger ist es heute zu entscheiden was ist wirklich gut für uns.Informationensammlung ist da das wichtigste.Mir hat der Beitrag gefallen auch wenn einiges fragwürdig erschien.Doch eben deswegen bekommt man Denkanstösse.Im übrigens unser Sohn hat ASS/ADHS und ist nicht geimmpft und wir ernähren uns seit 15 Jahren BIO.Seit 3 Wochen ernähren wir uns Laktolosefrei und ich beobachte an ihm und mir positive Veränderungen.Ich kann mich errinern, dass unsere Eltern (beidseitig) sich keine Gedanken über das Essverhalten gemacht haben Dr.Oetker und Knorr lassen grüssen.
    ASS als Krankheit,ich wäre dafür und nicht nur wegen Krankenversicherung,Sozialversicherung & Co.
    Wie gesagt nur Denkanstösse keine Beurteilungen.
    Seid herzlichst gegrüsst

    Hallo Sunflower
    Toll das es geklappt hat.Wir haben in schwierige Momenten unseren Sohn auch mal im Waschkorb gebadet.Hat funktioniert die Haare haben wir dann mit einem Messbecher ausgespült.Das genoss er sogar.Vielleicht wäre dies auch eine Variante für euch.Als alternative gibt es auch Trockenshampo...ist gar nicht so schlecht.Aber bitte nur dann wenn es wirklich überhaupt nicht mehr geht.Das wird schon,Geduld,Geduld,Geduld.Jedenfalls machst du das super.
    Herzlichste Grüsse
    Ela

    Hallo bigMaMa
    Hmm da kann ich nur wenig sagen.Unser Sohn ist 11 J.hat sein ersten Kuss vor einem Jahr bekommen.Seither spricht er oft von ihr.Er sieht sie nicht mehr...leider.Er sagt von sich, dass er verliebt sei und immer wenn er an sie denkt, bekommt er ein schönes Gefühl.Hmm Pubertät lässt grüssen.Leider haben wir ein Seminar verpasst, da ging es über Pubertät bei Autisten.Es gibt am 04.April 2019 über http://www.step-by.ch eine Seminar über Autismus und Sexualität.Und der Autismus Schweiz.ch hat in seinem Shop ein Buch über Pubertät und Aufklärung von Autisten o.so ähnl.. Schau doch mal dort nach.Das mit den Bücher ist doch ne super Idee.Ich mache die Erfahrung,das die Jungen nicht gerne darüber sprechen, lieber möchten sie selbst sich schlau machen ^^ .Das macht sie nicht so verlegen.Lege ihm weiterhin Bücher,Infomaterial zur Seite.Das schätz er bestimmt sehr.Ohne Worte eben.....
    Sei herzlichst gegrüsst.

    Hallo Jensebutton
    Danke für dein ausführlichen Bericht und folgender....da habt ihr leider viel negatives erlebt.Uns ging es in der Regelschule ebenso.Ich bin der Meinung, dass dies ein allgemeinses Schulisches Problem ist.Vielleicht auch ein Problem unser Leistungsgesellschaft....hmmm darüber könnte man jetzt depadieren.
    Wie du dein Sohn beschreibst.....wirkt er auf mich sehr begabt,vielleicht hochbegabt??
    Kennst du die Davis-Methode.Sie vermittelt Werkzeuge für Lernschwäche / Lernkonzentration und löst die Wurzel der unterschiedlichsten Probleme bei Betroffenen.
    Herzlichste Grüsse an Alle


    Hallo Lumpi
    Mit meiner Aussage wollte ich dir ein Lob geben....für deine Offenheit und Direktheit.
    Ja das ist toll, dass man sich hier im Forum gut austauschen kann und sollte auch so sein,da gebe ich dir vollkommen recht.Ich kenne Forums da ist es eben anders...deswegen mein Komentar.

    Hallo Sunflower
    Als Mutter von einem Jungen mit ASS bin ich mit baden gegangen und er durfte mir spielerisch die Haare waschen und dann konnte ich in diesem Spiel seine Haare waschen.Als dipl. Pflegefachfrau habe ich gute Erfahrungen mit dem überstülpen eines Waschlappens am Durschbrausenkopf gemacht.Dementen bekamen somit weniger Angst.Dies auch bei unserem Sohn.Es zeigt grosse Wirkung.Gute Erfahrungen habe ich gemacht,das ich das Wasser ohne sein bei sein in die Wanne gefühlt habe.Also deine Tochter sollte das Geräuch nicht mitbekommen.....dann sagst du,das du hete Hilfe beim baden brauchst und du ohne sie nicht baden kannst.Sie zieht dich aus und du sie.Dann soll sie dir beim gemeinsamen Einsteigen helfen.Dann soll sie dich einseifen und die Haare waschen,dann umgekehrt.Bei unserem Sohn hat dies gut funktioniert,oft war er so abgelenkt mir die Haare zu waschen, dass er es kaum mitbekam wie ich ihm die Haare wusch.Dann zeigst du ihr wie du den Waschlappen über den Brausekopf stülpst und lässt diesen erst an ihrem Arm entlang laufen.Das wirkt bestimmt positiv.Probier es aus...
    Seid herzlichst gegrüsst

    Hallo JenseButton


    Hmm ich verstehe deine Situation doch ich verstehe nicht warum Ihr keine Hilfestellung bekommt.Wer hat die Diagnose gestellt,wer hat die Heimeinweisung gemacht.In welchem Katon wohnt ihr?Das verwirrt mich zu hören und gleichzeitig läuten bei mir die Alarmglocken (Redewendung) genüber deinem Sohn.
    Unser Sohn ist ebenfalls 11 und wird in einer Sonderschule betreut (erst vor kurzem).Von Anfang ist eine Authismusfachberaterin mit eingebunden.Die Kommunikation und Ablauf wird mit ihr und den Lehrern wie uns Eltern besprochen...Schrit für Schritt.Dieses hat die Schule, der SPPD, wie KJPP und mit uns als Eltern zusammen beschlossen.Ich finde den Bericht von dir Lumpi ganz toll.Du erklärst deine akustische Aufnahme sehr verständlich und ich bekomme ein Gespür wie es Dir ergeht und allen anderen ASS/ADHS Betroffenen.Unsere Sohn reagiert ebenfalls auf spezielle Fragen und akustische Antworten......Wir als Eltern erlernen mit diesen umzugehen,was uns natürlich nicht immer gelingt doch sind wir auf dem Weg.Mit der Sonderschulung/Tagesschule haben wir von Anfang ein gutes Gefühl gehabt, was uns bis jetzt bestätigt.Doch wenn ich die Berichte hier lese,stelle ich mit so manche Frage und Hinterfrage diese Berichte.
    Gibt es einen Grund warum du dich noch nicht an Fachstellen gewendet hast,JenseButton?
    Seid herzlichst gegrüsst